So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 19121
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Guten Morgen, es geht mir um Nachbraschftsrecht.Ich bewohne

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen, es geht mir um Nachbraschftsrecht.Ich bewohne eine Doppelhaushälfte seit 22 Jahren .Der Nachbar wohnt ebenfalls 22 Jahre neben mir.Gemeinsam pflansterten wir vor 22 Jahren das vordere Grundstück und markierten die Grundstücksgrenze mit roten Botonsteinen.Seit dieser zeit respektierten wir diese Grenze.Im Juni 21 beauftragte ohne mein Wissen der Nachbar eine Vermessungsfirma.Im Ergebnis stellte sich ein neue Grenzverlauf dar.Seine Doppelhaushälfte steht mit 6 cm auf mein Grundstück. Auf seinem neuen Grundstück befinden sich 12 Gewindestäbe ,die ich einbetoniert hatte.(Vormals bis Jun1 21 )mein Grundstück.Jetzt verlangt der Nachbar die Entfernung der einbotonierten Gewindestäbe.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Frage: 1.Muss ich die Gewindestäbe entfernen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): 2.Frage: Kann ichKosten gegenüber dem Nachbar geltend machen, wenn sein Haus mit 6 cm auf mein Grundstück steht

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Frage: 1.Muss ich die Gewindestäbe entfernen
Das kann im Streitfall nur ein Gericht abschließend beurteilen.

Aber. Es bestehen ihrerseits gute Chancen, dass die Stäbe bleiben können. Denn Sie können sich auf Verjährung des Beseitigungsanspruchs und "einvernehmliche" Anerkennung durch die Parteien berufen.

2.Frage: Kann ichKosten gegenüber dem Nachbar geltend machen, wenn sein Haus mit 6 cm auf mein Grundstück steht

Ja. Es handelt sich hierbei um einen sog. Überbauenschädigung.

Diesen finden Sie in § 912 Abs. 2 BGB.

Die Berechnung erfolgt gemäß der Fläche des Überbaus und den aktuellen Grundflächenpreisen.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort, der Nachbar hat mir eine Frist bis 10.10.21 zur Entfernung der Gewindestäbe gesetzt. Wenn er nach dem 10.10.21eine Firma beauftragt die die Gewindestäbe entfernt, Wer muss die Rechnung bezahlen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne.

Das kommt darauf an, wie im Streitfall ein Gericht meine Ausführungen zu 1 anerkennt.

Je nach Pflichttragung wird auch die Kostenlast verteilt.

D. h. wenn ein Beseitigungsanspruch besteht, dann müssen Sie ach die Kosten tragen.

Alternativ können sie die Pfosten versetzen und sodann von dem Nachbarn die Überbaurente einfordern.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.