So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 37827
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Den Nachnamen meines leiblichen Vaters übernehmen, da ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Den Nachnamen meines leiblichen Vaters übernehmen, da ich das einzige Kind bin und mit ihm und seiner Familie ein inniges Verhältnis habe. Ich habe den Namen meiner Mutter als ich ein Baby war bekommen, dieser von irgendeinem Ex Ehemann stammt. Habe nun selbst ein kleines Kind bekommen und möchte Heiraten und uns ist es allen wichtig den Namen meines Vaters zu übernehmen. Einen nahmen mit den wir auch eng verbunden sind. Hoffentlich gibt es da irgendein Weg.
Fachassistent(in): War einer der Partner schon einmal verheiratet?
Fragesteller(in): Ja die Mutter war verheiratet, haben sich jedoch noch vor meiner Geburt wieder scheiden lassen. Sie hatte den Namen behalten und mir weiter gegeben. Mein Vater war auch verheiratet. Seine Frau ist mittlerweile verstorben und hat nie Kinder bekommen. Ich bin auch das einzige Kind meiner Eltern.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Mein Vater hat die Vaterschaft damals auch anerkannt. Was vermutlich eine Adoption nicht möglich macht oder?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nach Ihrer Schilderung kommt hier eine Namensänderung in Betracht.

Erforderlich ist allerdings für eine solche Namensänderung ein wichtiger Grund. Wenn Sie mit dem Vater und der Familie des Vaters eng verbunden sind, wenn Sie sich allein zur Familie Ihres Vaters zugehörig fühlen, dann kann dies einen wichtigen Grund darstellen der einen solche Namensänderung rechfertigt.

Da Standesämter und Amtsgerichte bei der Namensänderung allerdings sehr zurückhaltend sind, sollten Sie darauf achten den Antrag auf Änderung möglichst genau zu begründen, also Ihr Verhältnis zu beiden Familien und die Beeinträchtigung die Sie aufgrund Ihres aktuellen Namens erfahren möglichst genau darzulegen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Sehr geehrter Herr Schiessl, wäre es möglich von Ihnen ein befürwortendes Schriftstück zur Vorlage beim zuständigen Amt zu erhalten in welchem Ihre Antwort um meine familiären Verhältnisse ergänzt aufgeführt wird? Können Sie uns hierzu gegebenfalls einen Kostenvoranschlag unterbreiten? MfG
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Erhalten wir hierzu noch eine Auskunft?

Sehr geehrter Ratsuchender,

ein solches Schriftstück allein wird nichts nützen. Es kommt hier darauf an, dass Sie den Antrag auf Namensänderung akkurat und umfangreich begründen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt