So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40207
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo Frau, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Frau Wilson,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): mein Name ist Irene Grimm. Ich habe eine kurze Frage. Ich habe als Privatperson / Hausbesitzer einen Vertrag mit einem Unternehmen zu Erbringung von Winterdienst. Im Vertrag steht, dass die Rechnung für den Leistungszeitraum Jan-Mar d. J. bis 30.04. erstellt wird. Die Rechnung wurde in diesem Jahr am 30.08. erstellt und ich erhielt sie diese Woche nach meinem Urlaub. Das Problem ist, dass ich einige Positionen in der Zeitdauer nicht nachvollziehen kann und sie nicht begründet werden. Habe ich auch eine Möglichkeit wegen des Zeitpunktes der Rechnungsstellung Widerspruch einzulegen? Ich bin in Sachsen.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): zunächst nicht. danke!

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ja, Sie haben in der Tat ein Zurückbehaltungsrecht an der geltend gemachten Forderung gemäß § 273 BGB.

Sofern bestimmte Forderungspositionen nicht exakt aufgeschlüsselt und nachvollziehbar dargestellt sind, müssen Sie gemäß § 273 BGB zunächst keine Zahlung leisten.

Sie können vielmehr von dem Dienstleister verlangen, dass dieser Ihnen prüffähige und schlüssige Unterlagen und Belege übermittelt, aus denen Sie ersehen können, für welche konkreten Dienstleistungen welche Kosten geltend gemacht werden.

Solange Ihnen Ihr Vertragspartner Ihnen keine ordnungsgemäße Abrechnung zukommen lässt, die den vorstehend erläuterten Vorgaben gerecht werden, sind Sie zu keinen Zahlungen verpflichtet!

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Sehr geehrter Herr Hüttermann,
vielen Dank für die schnelle Antwort. Gibt es noch eine Einspruchsmöglichkeit aufgrund der stark verspäteten Rechnungslegung? Laut Vertrag ist bis 30.04. definiert. Am 30.08. wurde die Rechnung erstellt. Ich weiß, dass ich als Privatperson nicht die gleichen Rechte habe wie ein Unternehmen, aber muss ich das hinnehmen?
Mit freundlichen Grüßen
Irene Grimm

Nein, das müssen Sie selbstverständlich nicht hinnehmen: Die (erhebliche) Überschreitung des vertraglich vereinbarten Zeitfensters berechtigt Sie zu einer Abmahnung! Sollte dies nach erfolgter Abmahnung erneut vorkommen, so können Sie den Vertrag fristlos kündigen.

Bezüglich der Forderung als solcher gilt das eingangs Ausgeführte.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Haben Sie denn noch Fragen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.