So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1584
Erfahrung:  Rechtsanwalt/Fachanwalt
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Mann und ich haben eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,mein Mann und ich haben eine Eigentumswohnung in Prenzlauer Berg erworben und möchten eine Wand um 1,5m versetzen. Diese Maßnahme gilt gemäß des Milieuschutzes als nicht genehmigungsfähig.  Was wäre das höchste Strafmaß im Falle einer Anzeige, (z.B. durch Mitbewohner) ? Gibt es eine Verjährung? Wir haben für den Versatz der Wand keinen Antrag gestellt, für andere Umbauarbeiten (die bewillgungsfähig sind) aber schon. Viele
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Berlin
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Mein Name ist Hermes und ich bin Spezialist für Immobilienrecht. Ist es denn eine "tragende" Wand?

Sind Sie noch da?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
nein
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Die Wand ist nicht tragend

Ein Moment bitte

Dann ist die Versetzung der Wand "nur" als Grundrissänderung zu qualifizieren und würde per se ein Verstoß gegen die Erhaltungssatzung darstellen. Die Ausführung nicht genehmigter Maßnahmen kann mit einem Bußgeld von bis zu 30.000 Euro geahndet werden oder mit einem Rückbau der Wand. Die Gefahr der Entdeckung durch die Behörde ist allerdings gering, da die Versetzung der Mauer in Ihrer Wohnung erfolgt und wenn Sie diese zeitlich nach den bewilligungsfähigen Umbauarbeiten erst recht.

Eine Verjährung ist nur relevant ab dem Zeitpunkt die Behörde tatsächlich Kenntnis von der Grundrissänderung hat.

Beantwortet dies Ihre Frage?

Beste Grüße aus Berlin

Rechtsanwalt Hermes

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja, vielen Dank.

Bitte noch bewerten durch Anklicken der Sterne (3-5).

Was steht einer Bewertung entgegen, damit die hälftige Vergütung weitergeleitet wird und das Gespräch beendet ist?

alva3172015 und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.