So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 37770
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe eine Frage zum Trennungsunterhalt: Wenn

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich habe eine Frage zum Trennungsunterhalt: Wenn ich den Unterhalt schriftlich privat angemahnt habe, aber bis dato keinen Anwalt eingeschaltet habe, kann es sein, dass ich meinen Anspruch auf Unterhalt verwirke, wenn das 1.Trennungsjahr vorbei ist? Vielen Dank für eine Auskunft.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Es ist in der Tat so, dass Sie den Trennungsunterhalt jährlich anmahnen sollten. Ansonsten besteht die Gefahr dass Sie den Trennungsunterhalt verwirken könnten. Allerdings sind von der Verwirkung nur die Unterhaltsrückstände betroffen die älter sind als 1 Jahr. Die jüngeren Rückstände und auch den laufenden Trennungsunterhalt können Sie natürlich weiter durchsetzen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Muss das Anmahnen durch einen Anwalt erfolgen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

nein, dass ist nicht erforderlich. Sie können die Anmahnung natürlich selbst vornehmen

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** D.h., wenn ich per Mail einen Betrag bis zu einem bestimmten Datum angemahnt habe und mein Noch-Ehemann darauf per Mail geantwortet hat (er es also zur Kenntnis genommen hat) reicht dies aus?

Sehr geehrter Ratsuchender,

absolut. Wenn Ihr Ehemann geantwortet hat, dann können Sie auch den Zugang der Mail beweisen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Herzlichen Dank, so unkompliziert, da bewerte ich gerne :)