So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 37882
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wir konnten in Montenegro nicht an Bord unseres Fluges

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir konnten in Montenegro nicht an Bord unseres Fluges gehen, weil wir das Einreiseformular nicht rechtzeitig ausfüllen konnten. Wir sind Österreicher mit einem gültigen grünen Pass am Handy. Keiner hat uns vorher mitgeteilt , dass wir das auszufüllen haben. Die Airline hat uns einfach nicht mitgenommen Kosten 2000 für den Leihwagen , 250.-- für den Flug und 16 Stunden Autofahrt.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Tirol Ankunftsort wäre Memmingen gewesen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein . Habe ich überhaupt eine Möglichkeit meine Kosten einzuklagen und von wem?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
es geht um das Online Einreise Formular www.einreisanmeldung de

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie klarstellend fragen:

Sind Sie auch nicht von der Fluggesellschaft daraf hingewiesen worden?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nein leider nicht. Wäre doch beim Hinflug ganz einfach gewesen. Haben über Reiseportal lastminute gebucht. Flug war von Billigairline. Flugbegleiter Hinflug allesamt aus Rumänien. Es ging nicht nur uns genauso.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

Rechtlich gesehen hat die Fluggesellschaft nicht nur die Hauptpflicht zur Beförderung, sondern auch vertragliche Nebenpflichten. Dazu zählen Hinweis und Warnpflichten. Wenn also ein Fluggsat für den Transport ein Einreiseformular benötigt, dann hat die Fluggesellschaft die vertragliche Nebenpflicht, den Fluggast so rechtzeitig darüber zu informieren, dass er dieer Pflicht nachkommen und somit befördert werden kann. Ist die Fluggesellschaft dieser Pflicht nicht nachgekommen, so schuldet sie dem betroffenen Fluggast den Ersatz des dadurch entstandenen Schadens (Ersatzbeförderung mit den entsprechenden Mehrkosten, Übernachtung, Rechtsanwalt und so weiter).

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank

Gerne!

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.