So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an NorbertW.
NorbertW
NorbertW,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 84
Erfahrung:  Expert
111627211
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
NorbertW ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Ich arbeite derzeit

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,Ich arbeite derzeit selbständig als Happiness Trainer (Abgeschlossene Ausbildung an der ALH-Akademie in der Positiven Psychologie) und habe mich auf das Thema Ängste spezialisiert. Meine Klienten können bei mir einen 10-wöchigen Videokurs erwerben, der verschiedene Ansätze zum richtigen Umgang mit Ängsten aufzeigt. Zusätzlich begleite ich meine Klienten über Whatsapp und Telefongesprächen, um individuell auf ihre Probleme und Bedürfnisse eingehen zu können. Die Problematik liegt darin, dass die meisten meiner Klienten einen Krankheitswert aufweisen. Das heißt, dass Menschen meinen Kurs kaufen, die aufgrund ihrer Angst derartige Probleme aufweisen, und zum Beispiel das Verlassens ihres Hauses ihnen sehr schwer macht. Ich habe für solche und alle anderen Klienten diesen Vertrag, der nach Kaufabschluss (über Digistore24) von mir zum Unterschreiben ausgehändigt wird: "Für die heutige und weitere Coaching Sitzung bei (Meinen vollen Namen) weise ich darauf hin, dass diese keinen Ersatz für medizinische, therapeutische, psychologische oder psychiatrische Behandlungen sind. Das Coaching und andere Heiltechniken dienen immer nur der Aktivierung der Selbstheilungskräfte und ersetzen nicht die Diagnose oder Behandlung durch einen Arzt, Psychotherapeuten oder Heilpraktiker. Der Klient nimmt die Coaching-Sitzungen auf eigene Verantwortung in Anspruch und schließt Haftungsansprüche gleich welcher Art gegenüber (Meinen vollen Namen) aus. Mit der Unterschrift bestätigt der Klient, diesen Hinweis zur Kenntnis genommen zu haben." Neben diesem Protokoll entspricht mein Online-Erscheinungsbild immer der Wahrheit. Das bedeutet ich spreche immer davon ehemaliger Betroffener zu sein und in den Verkaufsgesprächen erwähne ich auch immer, dass der Kurs und die Zusammenarbeit mit mir keine Therapie ersetzen kann. Ich rede auf meinen Social Media Plattformen auch nicht von Angsterkrankungen, sondern versuche es immer sehr allgemein zu halten (Angst und Panik). Ich weiß, dass ich als jemand, der keine therapeutische Ausbildung vorweisen kann eigentlich nicht mit Menschen dieser Art zusammenarbeiten dürfte. Für mich wirft sich deshalb die dringende Frage auf, ob meine Vorgehensweise und Sicherheitsmaßnahmen ausreichen, um strafrechtlich nicht belangt werden zu können. Mit welcher Klausel kann ich mich absichern? Ich möchte keinen Menschen schaden. Das Feedback meiner Klienten ist durchweg sehr gut. Trotzdem habe ich rechtlich gesehen ein ungutes Gefühl, da ich weiß, dass es für meine Arbeit eine Ausbildung zum Psychotherapeuten oder Heilpraktiker benötigte. Reicht es aus, wenn ich meine Arbeit als "Beratungsgespräch betitel?Ich freue mich auf Ihre Antwort.Mit freundlichen GrüßenBenjamin
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrter Benjamin, Sie können von Dritter Seite (Behörde oder Ärztevertretung) zur sofortigen Unterlassung aufgefordert werden. Und Sie gehen ein ganz erhbliches Haftungsrisiko ein, wenn nämlich eine Kundin Sie auf Schadenersatz/Schmerzensgeld in Anspruch nimmt.

Es wundert mich, dass Sie noch keine Abmahnung bekommen haben.

Bitte Bewertung nicht vergessen RA Norbert Wolko

NorbertW,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 84
Erfahrung: Expert
NorbertW und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Herr Norbert,Vielen Dank für ihre schnelle Antwort.
Ich werde meine Arbeit sofort stoppen. Ich habe mich für eine Ausbildung zum Heilpraktiker angemeldet. Würde sich damit mein Problem vollständig lösen?LG Benjamin