So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40042
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Hüttemann, die 4 Gesellschafter hatten am

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr Hüttemann,
die 4 Gesellschafter hatten am 21.12.2000 eine Festlegung zur Höhe der Tantiemen niedergeschrieben. Diese Formulierung ist sicherlich nicht ganz eindeutig, da man sich hier streiten kann ob damit die Gesamtsumme oder die Einzelbeträge gemeint sind. Oder sehen Sie hier eine eindeutige Aussage? Wie sollte es im Zweifel gehandhabt werden ?
------------------------------
Zusammenhang : Der verstorbene Geschäftsführer hatte beim Steuerberater ursprünglich nur 50 % für mich angesetzt, da ich verkürzt gearbeitet hatte. Sie hatten mir aber die Hilfestellung gegeben, dass ohne diesbezugliche Festlegung mir der volle Tantiemenbetrag zusteht. Damit waren es dann insgesamt mehr als diese benannten 11.759,71 € insgesamt geworden.
Grüße aus Freital
von Winfried Droll

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, von Ihnen zu hören/zu lesen.

Gern nehme ich zu Ihrer Anfrage wie folgt Stellung.

Es ist zutreffend, dass die Formulierung Raum für Auslegung bietet, denn sie lässt - wie Sie richtiger Weise anmerken - offen, ob der benannte Betrag in Höhe von 11.759,71 € den vier Gesellschaftern im Ganzen oder aber jedem einzelnen der Gesellschafter zustehen soll.

In letzterem Fall wäre der klarstellende Passus "jeweils" (=also für jeden einzelnen der Gesellschafter) zweckmäßig gewesen.

Zur Behebung dieses Deutungs-/Formulierungsmangels ist anzuraten, dass auf die tatsächliche und bisherige Handhabung zur Auszahlung der Tantiemen in Ihrer Gesellschaft Blick genommen wird: Ist seit dem in dem Gesellschafterbeschluss benannten Zeitpunkt (=ab dem Kalenderjahr 2001) eine Deckelung der Tantiemenzahlung für sämtliche vier Gesellschafter auf den Betrag von 11.759,71 € erfolgt, so wäre diese bisherige Auszahlungspraxis maßgeblich.

Können Sie auf solche Erfahrungswerte nicht zurückgreifen, so sind beide denkbaren Optionen (=Deckelung des Betrages bezüglich der Gesamtheit der Gesellschafter oder Deckelung bezüglich eines jeden Gesellschafters) rechtlich vertretbar.

In diesem Fall steht es Ihnen rechtlich auch frei, wie Sie den Beschluss konkret auslegen und handhaben.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.