So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40131
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich habe vor kurzem eine neue Stelle angetreten, mich

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe vor kurzem eine neue Stelle angetreten, mich dort aber nicht besonders wohlgefühlt und habe daraufhin von meinem vorigen Arbeitgeber das Angebot meiner vorigen Stelle bekommen und dies auch angenommen. Jetzt möchte ich aber eben von diesen Vertrag wieder zurücktreten, habe aber eine Vertragsstrafe im Vertrag stehen. Ist es mir daher möglich, den Vertrag vor Antritt zu kündigen?
Fachassistent(in): Wie lange waren Sie dort angestellt?
Fragesteller(in): 12 Jahre. Ich hätte dort zum 31.8. aufgehört. Würde die Kündigung meiner neuen Stelle nun gern zurückziehen, habe meinen neuen Chef diesbezüglich schon angeschrieben.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich möchte gern wissen, ob ich den abgeschlossenen Vertrag vor Antritt kündigen kann oder ob ich auf jeden Fall mit einer Vertragsstrafe rechnen muss.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Grundsätzlich kann ein Arbeitsvertragsverhältnis auch bereits vor Antritt der Arbeit gekündigt werden.

Es ist allerdings möglich, dass diese Möglichkeit arbeitsvertraglich ausdrücklich ausgeschlossen ist.

Sie müssen daher Einsicht in den Arbeitsvertrag nehmen und überprüfen, ob dieser eine entsprechende Regelung zum Kündigungsausschluss vor Arbeitsantritt enthält.

Ist das der Fall, so haben Sie aber immer noch die Möglichkeit, mit dem AG einen Aufhebungsvertrag zu schließen, der Ihnen einen sofortigen Ausstieg aus dem Arbeitsverhältnis ermöglicht.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Eine entsprechende Formulierung, dass eine Kündigung vor Arbeitsantritt ausgeschlossen ist, liegt nicht vor. Allerdings die Klausel einer Vertragsstrafe bei Nichtantritt oder fristloser Kündigung.

Eine solche Regelung ist leider rechtlich nicht zu beanstanden.

In diesem Fall bleibt die Option eines Aufhebungsvertrages.

Ich bedaure!!

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.