So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1575
Erfahrung:  Rechtsanwalt/Fachanwalt
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

Guten Abend, Ich habe bei einem CFD Broker in der EU

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,Ich habe bei einem CFD Broker in der EU (Standort Malta) ein Konto eröffnet. Somit unterliegt der Broker den Regulierungen der ESMA. 2018 legte die ESMA unter anderem fest, dass es für Kleinanleger keine Nachschusspflicht geben darf, also ein Kleinanleger nicht mehr als das verlieren kann, was er maximal einbezahlt hat.Da ich Schweizer bin und auch in der Schweiz wohne, habe ich jetzt da gewisse Unsicherheiten. Ziel dieser ESMA Regulierung war/ist es ja, die EU-Bürger/EU-Kleinanleger vor grösseren Verlusten zu schützen. Durch meine Recherchen im Internet zu diesen ESMA-Regulierungen kam ich zu verschiedenen Ergebnissen/Ansichten, sodass ich jetzt nicht mehr durchblicke:
-Einerseits las ich, dass nur Staatsangehörige eines EU-Landes mit einem angemeldeten Hauptwohnsitz in einem Land in der Europäischen Union von der Nachschusspflicht befreit sind. (Das würde also bedeuten, dass ich als Schweizer eine anfällige Nachschusspflicht bezahlen müsste.)
-Auf Nachfrage beim Broker hiess es folgendes: "Ich habe nachgefragt und die Information erhalten das unabhängig wo der Kunde wohnt, dürfen wir als Broker keine Nachschusspflicht für unsere Kunden zulassen. Wir haben die Zulassung um unsere Dienstleitungen außerhalb der EU anzubieten, jedoch zu den Konditionen, die wir unter der ESMA Regulierung gewährleisten müssen." (Kann ich mich auf diese Aussage des Kundenberaters des Brokers zu 100% verlassen? In ihren Risikohinweisen steht unter anderem folgendes: "We do not provide investment, tax, legal, regulatory or financial advice or financial advice." Angenommen, ich bin laut ESMA von der Nachschusspflicht nicht befreit. Könnet ich mich dann an dieser Mail vom Broker festhalten / auf diese Mail berufen, bzw. wäre diese Mail rechtskräftig?)
-Die Aussage des Brokers steht für mich aber irgendwie auch im Gegensatz zu folgender Aussage, welche ich in einem Dokument der ESMA gefunden habe (27/03/2018 ESMA71-98-125): "Wer fällt in den Anwendungsbereich dieser Maßnahmen? Die Maßnahmen gelten für Personen, die CFD oder binäre Optionen an Kleinanleger in der Europäischen Union vermarkten, vertreiben oder verkaufen und gemäß den neuen MiFID-Vorschriften eine Zulassung für diese Tätigkeit benötigen." -> Der Broker liegt ja in der EU aber ich als Kleinanleger bin nicht in der EU. - Also bin ich ja laut dieser Aussage, sofern ich diese richtig verstehe, nicht von der Nachschusspflicht befreit?Den endgültigen Artikel, oder wie auch immer eine solche Verabschiedung heisst, der ESMA habe ich bis jetzt nicht gefunden.In diesem ganzen Durcheinander habe ich keinen Durchblick mehr, und weiss auch nicht wo / bei wem ich diese Antwort finden kann. Deshalb hoffe ich, dass Sie mir weiterhelfen können. Alles in allem ist meine Hauptfrage: Bin ich als Schweizer und als in der Schweiz wohnende Person durch die ESMA von der Nachschusspflicht befreit oder nicht?Vielen Dank für Ihre Antwort!
Freundliche GrüssePS: Ich habe beim Broker kein Geld verloren oder habe bei ihm Schulden. Bevor ich mit dem Broker zu traden starte, will ich mich nur vergewissern, ob ich im Fall der Fälle ebenfalls von der Nachschusspflicht befreit bin oder nicht.

Mein Name ist Rechtsanwalt Hermes. Ist denn der Broker akkreditiert und wie lautet die Anschrift?

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Guten Tag, der Broker ist GKFX -> https://www.gkfx.de

Reicht Ihnen Antwort bis morgen im Laufe des Tages? Mit besten Grüssen

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Ja das passt. Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Und wegen der Akkredierung steht auf der Website folgendes (falls sie dies damit meinen):
-AKFX Financial Services Ltd ist als Category II Investment Services company (Registration Number: C60473) durch die Malta Financial Services Authority authorisiert.
-AKFX Financial Services Ltd unterliegt den Vorschriften von MiFID II und der ESMA. AKFX geniesst die Dienstleistungsfreiheit und Einrichtung innerhalb der Europäischen Union.
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Guten Abend, konnten Sie etwas zu meiner Frage herausfinden?

Sorry, ich muss mich morgen melden. Ich habe es heute leider nicht geschafft. Versprochen.

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Ok

Meines Erachtens ist die Aussage des Brokers richtig. Das ESMA und die EMIR gilt auch für Staaten n der EU, auch Malta, so dass der Anwendungsbereich auch für finanzielle Akteure, wie die GKFX, eröffnet ist Der persönliche Anwendungsbereich ist eröffnet, da auf die Anbieterseite abzustellen ist und nicht zwingend auf den Anleger. Ob Sie selbst nunmehr einen Wohnsitz in der CH haben, spielt dann keine Rolle.

alva3172015 und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.