So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 39705
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe ein Elternzeit als Vater beantragt. es wurde

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe ein Elternzeit als Vater beantragt. es wurde abgelehnt. mein Frau arbeitet nicht. darf der Arbeitgeber Elternzeitantrag ablehnen?
Fachassistent(in): Was für einen Arbeitsvertrag haben Sie?
Fragesteller(in): unbefristet. seit mai 2018. testingenieur
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): erstes Kind. geboren 05.2021. wegen familiäre Gründe möchte ich Elternzeit nehmen. von september bis april 2022. arbeitgeber hat abgelehnt.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie haben einen Rechtsanspruch auf Gewährung von Elternzeit, die der AG nicht ablehnen darf.

Ihr entsprechender Anspruch folgt aus der gesetzlichen Regelung in § 15 BEEG:

https://www.gesetze-im-internet.de/beeg/__15.html

Will ein AN Elternzeit vor dem dritten Geburtstag des Kindes nehmen, so braucht er hierfür nach der benannten gesetzlichen Regelung keine Zustimmung des Arbeitgebers. Arbeitgeber dürfen diese Elternzeitanträge nicht ablehnen.

Berufen Sie sich gegenüber dem AG ausdrücklich auf diese klare Rechtslage!

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
das Kind ist am 05.02 geboren. am anfang hab ein Antrag für Juli und Oktober nur, wurde genehmigt. dann habe ich geändert von 05.09 bis 04.04.2022. und wurde abgelehnt. was mache ich in diesem Fall?

Es gilt nichts Abweichendes: Wenn Sie die Elternzeit vor dem dritten Geburtstag des Kindes nehmen möchten, dann benötigen Sie nicht die Zustimmung des AG.

Das gilt auch dann, wenn Sie den Antrag im Nachhinein geändert haben.

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
wenn er mir keine Bestätigung gibt, bekomme ich von der familienkasse kein Geld, und bin in der Firma als unentschuldigt fehlen markiert. und das ist ein Grund mich raus zu schmeißen. er will keine Bestätigung geben und sagte dass ich Schuld bin und fehle ohne Grung. bin bedrot

Das ist richtig. Ihr AG ist verpflichtet, Ihnen die entsprechende Bescheinigung auszustellen. Sprechen Sie mit der Familienkasse. Diese kann sich mit dem AG in Verbindung setzen. Notfalls können Sie das Arbeitsgericht einschalten.

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt