So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3572
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Mein Mann und ich haben zusammen ein Haus. Wir sind seit

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Mann und ich haben zusammen ein Haus. Wir sind seit 2019 getrennt. Er hat immer alles bezahlt (alle Kosten fürs Haus). Jetzt sind über 2.000€ Abwassergebühren offen. Die Bescheide sind alle auf meinen Mann ausgestellt. Er wohnt seit 2019 nicht mehr mit im Haus und er hatte einen Nachsendeantrag, so dass davon auszugehen ist, dass er die Bescheide erhalten hat. Seit Anfang 2020 hat er keine Meldeanschrift mehr. Ich weiß wo er wohnt, dort ist er aber nicht gemeldet. Die Stadt möchte nun die schuldigen Abwassergebühren von mir einfordern. Bei mir leben zwei Kinder (18 und 16) und ich beziehe volle Erwerbsminderungsrente von 1.200€ netto. Was kann ich unternehmen dass mein Mann die Gebühren zahlen muss? Freundliche Grüße
Fachassistent(in): Haben Sie noch andere Einkünfte?
Fragesteller(in): Kindergeld für beide
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): ich glaube nicht

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Könnten Sie mir die Bescheide zur Prüfung im Chatfenster hochladen?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ich weiß nicht ob das Foto angekommen ist
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Mehr klappt irgendwie nicht

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Adressat des Bescheides ist Ihr Mann. Insofern ist er - und nur er - zahlungspflichtig. Für Sie wird durch der Bescheid keine Zahlungspflicht begründet.

Wenn Ihr Mann bei Ihnen nicht wohnhaft und sein Aufenthaltsort Ihnen unbekannt ist, so ist die Zustellung des Bescheides nicht wirksam erfolgt. § 178 ZPO setzt nämlich für die wirksame Zustellung über einen Familienangehörigen voraus, dass der Zustellungsempfänger in der selben Wohnung wohnhaft ist. Dies ist bei Ihnen jedoch nicht der Fall.

Ich empfehle Ihnen vor diesem Hintergrund, dass Sie den Kommunalbetrieb schriftlich kontaktieren und darauf hinweisen, dass Ihr Mann nicht bei Ihnen wohnhaft und sein Aufenthaltsort Ihnen unbekannt ist. Sodann haben Sie aus rechtlicher Sicht keine Verpflichtung mehr, diesbezüglich weiter zu handeln.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kianusch Ayazi und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.