So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 20997
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Mein Sohn (16) beginnt ein Studium und muss monatlich

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Sohn (16) beginnt ein Studium und muss monatlich Gebühren und ein Apartment bezahlen. Mein Exmann zahlt momentan monatlich Unterhalt für unseren Sohn. Das Bafög deckt die monatlichen Kosten des Studiums nicht ab. Ich selbst beziehe Erwerbsminderungsrente, mein Exmann verdient erheblich mehr. Wie kann ich den Unterhalt selbst berechnen, den ich für meinen Sohn bezahlen muss und den mein Exmann zahlen muss?
Fachassistent(in): Haben Sie noch andere Einkünfte?
Fragesteller(in): Die Rente und Pension aus dem Versorgungsausgleich
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich bin RAin Schiessl, mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung. Ich bitte um Geduld, während ich an der Frage arbeite

Sie müssen beide Barunterhalt zahlen.

Der Betrag richtet sich nach einem festen Satz nämlich 860 Euro.

Das ist der Betrag für ein Kind, das nicht mehr zuhause wohnt.

In dem Betrag sind Appartmentkosten von 375 Euro enthalten.

Von dem Bedarf in Höhe von 860 Euro ist das Bafög ganz abzuziehen, auch das Kindergeld, das dann aber an den Sohn ausgekehrt werden muss.

Für den Rest haften Sie anteilig je nach Einkommen, wenn Sie gleichviel verdienen 50/50 etc

Wenn er doppelt so viel verdient 1/4 - 3/4 etc

Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.