So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 20998
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Tag, es geht um Folgendes: Ich wohne zur Miete 43

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, es geht um Folgendes: Ich wohne zur Miete 43 Quadratmeter mit einer Kaltmiete von 330,37€. Dies sind 7,68 pro Quadratmeter. Nach Mietspiegel fällt die Wohnung in Gruppe 2 (normale Wohnlage). Die Kaltmiete betrug im Jahr 2016 (Bezug der Wohnung) noch 240,05€ und wurde Anfang 2020 auf 330,37€ erhöht. Darf der Vermieter die Kaltmiete in dieser Höhe verlangen mit der Begründung, dass diese nach dem Mietspiegel von 2019 zulässig ist?
Fachassistent(in): Haben Sie eine E-Mail, eine Rechnung oder ein anderes Dokument im Zusammenhang mit dem Betrug?
Fragesteller(in): Ja, das Schreiben vom Vermieter bzgl. der Mieterhöhung.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ja, ich zahle im gesamten Haus mit Abstand die höchste Miete. Ein neuer Mieter, welcher kürzlich eingezogen ist, zahlr für eine Wohnung im selben Schnitt (2. OG) rund 255€. Ich beziehe die Wohnung im 3. OG.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich bin RAin Schiessl, mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung. Ich bitte um Geduld, während ich an der Frage arbeite

Nein, denn er muss sich auch noch an die Kappungsgrenze halten, § 558 BGB.

Danach darf sich die Miete binnen 3 Jahren um nicht mehr als 20 % ( in manchen Gemeinden 15% ) erhöhen.

Er darf also nur schrittweise an den Mietspiegel anpassen, in 20% Schritten

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Wie gehe ich am besten vor? Habe ich einen Anspruch auf Rückzahlung für die nicht korrekte Erhöhung?

Wenn Sie der Mieterhöhung bereits zugestimmt haben, ist es schlecht.

Dann kann nichts zurückgefordert werden, denn Wucher zB liegt ja nicht vor

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Gibt es einen Anspruch auf Senkung der Miete, welche dem Mietspiegel entspricht? Naiv wie ich war habe ich der Erhöhung zugestimmt, wobei nach Wortlaut des Vermieters "der zukünftige Mietpreis innerhalb der vorgegebenen Preisspanne" liegt.
Das ist leider nicht möglich.
§ 557 Abs. 1 BGB erlaubt, dass sich die Mietvertragsparteien einverständlich – ohne Rücksicht auf Mietspiegel und Kappungsgrenze – auf eine Mietanhebung einigen können.Dies bedeutetWer einmal auf das Angebot des Vermieters eingegangen ist und der Mietanpassung zugestimmt hat, ist an diese Erklärung gebunden und muss den neuen höheren Betrag künftig zahlen, auch wenn diese Erhöhung nach dem Mietspiegel überhaupt nicht zulässig gewesen wäre.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Ok, vielen Dank für die Auskunft.
Immerhin konnte ich dazulernen.
Sehr gerne wenn ich Ihnen helfen konnte beziehungsweise wenn ich ihre Frage beantwortet habe bitte ich um positive Bewertung vielen Dank. Bei der nächsten Mieterhöhung bitte hier überprüfen lassen, das machen wir sehr gerne
Bitte noch kurz bewerten vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Vielen Dank! Die positive Bewertung bekommen Sie. Eine Frage bzgl. einer Reparaturmaßnahme hätte ich noch: Der Spülkasten musste repariert werden. Die Reparatur hat der Vermieter selbst durchgeführt, allerdings fehlerhaft, sodass die Spülung leicht Wasser lässt und ca. alle 5 Minuten Wasser nachzieht, was entsprechend laut ist. Auf den Mangel habe ich sofort hingewiesen. Es hat über einen Monat gedauert einen Termin mit ihm zu vereinbaren. Der Schaden soll heute behoben werden. Habe ich Anspruch auf Mierminderung für den Zeitraum?
Sehr geehrter Ratsuchende, eine rückwirkende Mietminderung können Sie nur dann geltend machen wenn sie die Miete unter Vorbehalt gezahlt haben
Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.