So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 39660
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe eine Wohnung gemietet und mein Nachbar gegenüber

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine Wohnung gemietet und mein Nachbar gegenüber stört die Hausgemeinschaft. Ich werde ständig belästigt. Ein Baum bei mir im Garten muss weg, Müll ist angeblich falsch getrennt, Treppenhaus nicht gewischt, ständig werde ich beobachtet, ich werde beleidigt, ich wäre in dieser Straße nicht erwünscht, ich soll verschwinden.
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): 01072017
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): die Hausverwaltung ist bereits informiert, macht aber gar nichts. Gestern war der Gärtner für die Aussenanlage hier, der hat die Frechheiten mitbekommen. Der h

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Das müssen Sie rechtlich nicht hinnehmen.

Der Vermieter (die Verwaltung) ist unter den gegebenen Umständen zu umgehendem Handeln verpflichtet.

Den Vermieter trifft als Nebenpflicht im Sinne des § 241 Absatz 2 BGB eine Schutz- und Fürsorgepflicht Ihnen gegenüber auf der Grundlage des geschlossenen Mietvertrages.

Diese besondere Nebenpflicht gebietet es dem Vermieter, auf Ihre berechtigten Interessen und schutzwürdigen Belange in angemessener Weise Rücksicht zu nehmen.

Der Vermieter hat daher die Belästigungen des Nachbarn unverzüglich dauerhaft zu unterbinden.

Hierzu hat er den Nachbarn aufzusuchen oder anzuschreiben und abzumahnen.

Erfolgt auch dann noch keine Verhaltensänderung des Nachbarn, so hat der Vermieter ihm zu kündigen.

Fordern Sie die Verwaltung daher unter ausdrücklicher Berufung auf die dargestellte Rechtslage zum Tätigwerden auf!

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.