So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3566
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Wie kann ich eine Mieterhöhung durchsetzen? 4Jahre

Diese Antwort wurde bewertet:

Wie kann ich eine Mieterhöhung durchsetzen? 4Jahre anhaltendes Mietverhältnis bisher. Nun möchte ich die Miete anpassen. Kein offizieller Mietspiegel vorhanden. Welche Möglichkeit habe ich , die auch juristischen Bestand hat

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.
Bitte teilen Sie mir ergänzend mit: Liegt die Miete unter der ortsüblichen Vergleichsmiete? Haben Sie Modernisierungsarbeiten an der Wohnung durchgeführt?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Liegt unterhalb der Vergleichsmiete, keine Modernisierung.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Bitte per e-Mail Beratung

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

In diesem Fall können Sie vom Mieter die Zustimmung zur Mieterhöhung verlangen, um eine Anpassung an die ortsübliche Vergleichsmiete vorzunehmen. Rechtsgrundlage hierfür ist § 558 BGB. Voraussetzung ist, dass die Miete seit mindestens 18 Monaten unverändert ist. Sie können sodann die Erhöhung der Miete um bis zu 20% verlangen. Sie müssen das Erhöhungsverlangen in Textform erklären und begründen. Sie können als Begründung nicht nur einen Mietspiegel heranziehen. Möglich ist auch die Begründung durch eine Auskunft aus einer Mietdatenbank (§ 558e), ein mit Gründen versehenes Gutachten eines öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen oder entsprechende Entgelte für einzelne vergleichbare Wohnungen; hierbei genügt die Benennung von drei Wohnungen.

Erteilt der Mieter seine Zustimmung nicht, so müssen Sie bei Gericht auf Zustimmung klagen. Das Gericht wird dann die Rechtmäßigkeit des Mieterhöhungsverlangens prüfen und die Zustimmung des Mieters dann durch Urteil ersetzen.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.