So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 18683
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Mein Chef verlangt, dass ich von Montag bis Freitag täglich

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Chef verlangt, dass ich von Montag bis Freitag täglich 10 Stunden plus jeden Samstag 6 Stunden arbeiten soll. Pro Woche arbeite ich 56 Stunden. Ist dies rechtlich so möglich ohne jegliche Bezahlung oder Freizeitausgleich?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Nordrhein-Westfalen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Aktuell nicht

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Bitte erlauben Sie mir zur abschließenden Prüfung noch folgende klarstellende Frage:
Welche Stundenregelung findet sich in Ihrem Arbeitsvertrag?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies über den Premiumservice hinzubuchen. Wir vereinbaren dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Leider besteht kein schriftlicher Arbeitsvertrag.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.
Die gesetzliche Arbeitszeit für Vollzeit beläuft sich zwischen 37,5 Stunden und 40 Stunden.

Dies gilt insbesondere ohne Arbeitsvertrag.

Weitere Ausführungen finden Sie über den nachfolgenden Link:

https://www.staufenbiel.de/magazin/arbeitsrecht/arbeitsvertrag/arbeitszeit.html

Somit ist das Verhalten Ihres Arbeitgebers evident rechtswidrig.

Sie können für die darüber hinausgehenden Stunden die volle Lohnzahlung geltend machen.

Dies ist rückwirkend bis zu 3 Jahren möglich (vgl. §§ 195 ff. BGB).

Konfrontieren Sie Ihren AG mit dem rechtswidrigen Verhalten und fordern Sie eine Nachzahlung.

Weiter kann das rechtswidrige Verhalten ggü. der Berufsgenossenschaft, dem Betriebsrat und der Geschäftsleitung angezeigt werden (wenn es sich um ein größeres Unternehmen handelt).
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.