So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3566
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Ich habe gegen meinem Mann eine Häusliches Gewalt

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe gegen meinem Mann eine Häusliches Gewalt Straffantrag gestellt, mit körperverletzung un Bedrohung... Jetzt will ich aber dass zurückzuführen...
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Hessen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich glaube ich habe im Wut etwas übertrieben

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.
Wie kann ich Ihnen mit der Angelegenheit konkret behilflich sein? Welche Frage haben Sie dazu?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
ich will den Straffantrag zurückzurufen... und so dass es kein Verteilung stattfindet
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
was wird passieren wenn ich teile dass ich etwas Übertrieben habe und will nicht mehr ihn anklagen?

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Sie können einen Strafantrag jederzeit zurücknehmen. Sie sollten dies schriftlich tun, indem Sie die Rücknahme des Strafantrages bei derselben Polizeidienststelle erklären, bei der Sie den Antrag gestellt haben.

Dass eine Verurteilung nicht stattfindet, kann ich nicht garantieren. Die Polizei kann eine Körperverletzung auch ohne Strafantrag verfolgen. Es besteht jedoch eine gute Chance, dass das Verfahren ohne Strafantrag eingestellt wird.

Wenn Sie in Teilen die Unwahrheit gesagt haben, so kann es sich um eine strafbare falsche Verdächtigung handeln, für die Sie bestraft werden. § 164 StGB stellt nämlich die falsche Verdächtigung unter Strafe.

Ich emfehle Ihnen insofern, dass Sie einen Strafverteidiger beauftragen, die Rücknahme des Strafantrages für Sie zu erklären, Akteneinsicht zu nehmen und zu versuchen, die Angelegenheit für Sie in Ordnung zu bringen.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
ich habe zum teil eine Frage nicht richtig verstanden...es war über wiederholt gewalt und ich habe es verstanden als ob wie lange sind wir zusammen... und fälschlicherweise habe 16 Jahre gesagt und es steht da als ob er wir 16 Jahre gewalt hatten

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Sind noch konkrete Rückfragen offen geblieben? Dann stellen Sie diese gern.
Andernfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kianusch Ayazi und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
ich bin keine Deutsche und zum teil hane ich noch Sprachbarrieren...

Vielen Dank für Ihre Nachricht.
Sind noch konkrete Rückfragen offen geblieben? Dann stellen Sie diese gern. Andernfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!