So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11889
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Urkundenfälschung Fachassistent(in): In welchem Bundesland

Diese Antwort wurde bewertet:

Urkundenfälschung
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Sachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Datum statt 2021 auf 2024 mit einem Stift geändert und erwischt

Sehr geehrter Fragesteller,

auf welchem Dokument und zu welchem Zweck wurde das denn geändert ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich hatte diese Woche kein Geld mehr gehabt weil ich halt nur von Studentenjob lebe und auch Semestergebühren zahlen musste und es war richtig dumm aber ich habe das Datum auf dem Studentenausweis von 2021 auf 2024 mit einem Eyeliner Stift gezeichnet einfach
Nicht waterproof also da könnte man wirklich mit dem Nagelfinger abstreichen
Und war unterwegs um Geld durch eine Geschenkkarte auszahlen zu können und Fahrkarte kaufen
Und wurde am selben Tag kontrolliert und es wurde sofort bemerkt dass der Studentenausweis ausfällig ist weil sie geschult waren dass normale Ausweis ein Gültigkeitsdatum von 1 Semester haben allerdings wussten die kontreullere nicht was das Problem am Ausweis war
Nur dass er nochmal überprüft werden muss
Ich habe eine Zahlungsaufforderung von 50 euro bekommen aber die Angst weil sie den Ausweis eingenommen haben
Ob es verfolgt wird bei der Polizei
Ich habe am selben Tag eine entschuldigungsemail an dem Verkehrsbetrieb geschrieben und meine lebens/finanzielle Situation geschildert aber ich bekam keine Rückmeldung
Wie groß ist die Chance dass Sie es polizeilich melden?
Und wenn so was könnte auf mich zukommen?
Ich bin wirklich Student und habe ein sehr begrenztes Einkommen und noch nicht vorbestraft

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Auch wenn man für Ihre finanzielle Situation sicher Verständnis haben wird, ist natürlich eine Urkundenfälschung ein "no go". Es ist daher sehr wahrscheinlich, dass der Vorfall zu einer strafrechtlichen Ermittlung führt. Sicher werden Sie leider auch eine Bestrafung erhalten, die aber so gering ausfallen wird, dass keine Eintragung im Führungszeugnis erfolgen wird.

Bitte fragen Sie bei Unklarheiten nach. Anderenfalls geben Sie bitte eine Bewertung ab. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich habe Angst dass sich die Polizei direkt bei mir meldet aber ich habe wirklich keinen Drucker und nichts einfach mit der Hand drauf gezeichnet
Ist es möglich dass meine Wohnung noch konrliert wird?
Und falls ich eine Vorladung bekomme soll ich dahin gehen oder eher abwarten bis ich eine Einstellung machen kann und meine Geschichte schildern kann?
Mfg

Sehr geehrter Fragesteller,

nein soweit wird es nicht gehen. Sie werden eine Vorladung zur Beschuldigtenvernehmung bekommen, da sollten Sie kooperativ sein und die Tat einräumen, sich entschuldigen und Reue zeigen das wirkt strafmildernd.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Alles klar Dankeschön

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne !

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Guten Abend
Ich war nicht sicher ob ich weitere Fragen stellen kann aber ich habe eine ganz wichtige
Aus Ihrer Erfahrung wird meine Uni über den Vorfall informiert?Mfg

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie an der Uni nicht angestellt sind, dann nicht.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass