So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11907
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Ich lasse mich von meinem Mann scheiden - er will en Termin

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich lasse mich von meinem Mann scheiden - er will en Termin auf nächstes Jahr verschieben und ich weiß nicht, ob ich dadurch Nachteile habe.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Mecklenburg-Vorpommern
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Wir haben 2018 geheiratet und uns 2020 getrennt. Die Scheidung soll planmäßig noch 2021 stattfinden, womit wir meiner Einschätzung nach noch unter eine Kurzehe fallen und er im Anschluss keine Unterhaltsansprüche geltend machen kann. Ich frage mich, ob er den Termin auf 2022 verschieben will, damit wir nicht mehr als Kurzehe gelten und er Ansprüche geltend machen kann.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Zudem hat er im Rahmen einer Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarung alle Rechte und Pflichten am gemeinsamen Haus und Grundstück auf mich übertragen, spricht jetzt aber davon, dass er noch Baumaterial (Steine, Holz) vom Grundstück holen will und das sein Eigentum wäre. Ich möchte ihn eigentlich nicht mehr auf dem Hof haben. Darf ich ihm das Abholen des Materials verwehren?

Sehr geehrter Fragesteller,

wann wurde denn der Scheidungsantrag eingereicht ?Wie will er denn die Verschiebung auf 2022 erreichen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Der Scheidungsantrag wird noch diesen Monat von meinem Anwalt eingereicht (sodass die Scheidung im Dezember erfolgen kann). Mein Mann drohte mir damit, einfach nicht vor Gericht zu erscheinen und den Termin so nach hinten zu verschieben.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Da die offizielle Ehezeit zwischen der Heirat und der Zustellung des Scheidungsantrages liegt, kommt es nicht darauf an, wann die Scheidung an sich durchgeführt wird. D.h. es ist zwar nicht nachvollziehbar, wie Ihr Mann eingestellt ist, für Sie hat dies aber keine neg. Konsequenzen.

Wenn Sie Eigentumsverhältnisse geregelt haben, besteht auch kein Recht mehr, etwas zu holen, was Ihrem Mann nicht zusteht. Sie können also Ihrem Mann den Zutritt verweigern.

Bitte fragen Sie nach, wenn etwas offen oder unklar geblieben ist. Anderenfalls nehmen Siebitte eine Bewertung (3-5 Sterne) vor. Vielen Dank !

Mit freundlichen grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Beratung!

Sehr geehrter Fragesteller,

sehr gerne !

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.