So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Moesch.
RA Moesch
RA Moesch, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 430
Erfahrung:  Bank und Kapitalmarktrecht
81056964
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Moesch ist jetzt online.

Wer haftet für die Schäden bei Sturz mit Rennvelo?

Diese Antwort wurde bewertet:

Wer haftet für die Schäden bei Sturz mit Rennvelo?
Fachassistent(in): Welche Schritte wurden bisher unternommen?
Fragesteller(in): 8-Gruppe fährt mit Rennvello auf gerader Strecke, Tempo ca. 30 km/h
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Bin in 4. position alle hintereinander mit kleinen Abständen. Auf der Hauptstrasse kommt ohne Wahrnung ein schmales Trottior, welches ich in der Kolonne nicht wahrnehmen konnte. Da bin ich am Randstein vom Trottioir gestürzt und hinter mir noch zwei weitere Kollegen.Jetzt kommen die Schadenforderungen meiner Kollegen zu mir diese Unkosten an ihren Velos ca. 2500.- zu übernehmen
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrter Fragesteller,

üblicherweise müsste Ihre Privathaftpflichtversicherung für für den Betrag aufkommen. Allerdings gehe ich hier von einer privaten Veranstaltung im öffentlichen Straßenverkehr aus, bei der grundsätzlich die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ausgeschlossen sein dürfte, soweit und sofern Sie die im Verkehr erforderliche Sorgfalt nicht außer Acht gelassen haben. Tatsächlich gehe ich hier von der Verwirklichung eines allgemeinen Lebensrisikos beim Radfahren aus, so dass eine Haftung nicht bestehen dürfte. Denn grundsätzlich ist bei sportlichen Wettkämpfen mit nicht unerheblichem Gefährdungspotenzial davon auszugehen, dass die Sportler untereinander nicht für gegenseitige Schäden aufkommen müssen, sofern dem Schädiger nicht ein gewichtiger Regelverstoß angelastet werden kann. Diese Grundsätze gelten in der Regel auch bei Trainingsfahrten im Pulk (vgl. nur OLG Frankfurt, Urteil vom 12.3.2020, 1 U 31/19).

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung, danke ***** *****ür Ihre Bewertung (3 bis 5 Sterne)

Norbert Mösch
Rechtsanwalt

RA Moesch, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 430
Erfahrung: Bank und Kapitalmarktrecht
RA Moesch und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.