So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 18731
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

In unserer WEG Einzel- und gesamtsbrechnung befindet sich

Diese Antwort wurde bewertet:

In unserer WEG Einzel- und gesamtsbrechnung befindet sich ein Kostenpunkt (Abschleppkosten, ), der von der Bruchteilsgemeinschaft, der unsere WEG angehört getragen werden muss. Die Verwaltung hat den Fehler, der bei der yBelegprüfung durch den Beirat aufgedeckt wurde, zugegeben. Sie weigert sich nun in der aktuellen Abrechnung den Fehler zu berichtigen, indem sie ein Konto "auslastender Kosten eingerichtet hat. Unsere WyEG soll dieses Jahr die Kosten tragen und würde sie im nächsten Jahr wieder gut geschrieben. Ist das rechtlich zulässig? Wie können wir uns wehren?
Fachassistent(in): War der Parkautomat defekt?
Fragesteller(in): Die Bruchteilsgemeinschaft hat beschlossen, Autos, die auf ausgewiesenen Flächen widerrechtlich parken, abschleppen zu lassen. Alles ist Privatgelände. Kommt der gerufene Abschleppwagen und das Auto wurde vorher weggefahren, trägt die BTG die kosten
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich wüsste nicht.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.
Die Hausverwaltung muss falsche Posten in der Abrechnung korrigieren, wenn die WEG dies verlangt.

Denn die HV ist zur Erstellung einer ordnungsgemäßen Abrechnung verpflichtet.

Die WEG kann bei der anzusetzenden Eigentümerversammlung einfach die Genehmigung der Abrechnung ablehnen.

Diese wird dann nicht "umsetzbar".

Weiter kann die WEG die Korrektur unter Fristsetzung einfordern und bei Nichtreaktion mit der Hinzuziehung eines Rechtsanwalts drohen.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.