So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1543
Erfahrung:  Rechtsanwalt/Fachanwalt
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

Hallo Habe ein Boot anbezahlt das ich von Privat kaufen

Diese Antwort wurde bewertet:

HalloHabe ein Boot anbezahlt das ich von Privat kaufen wollte. Der Verkäufer hat uns das Boot am Wochenende überlassen und wir sind gefahren. Es stellte sicher heraus daß der Motor nicht i.O. war. Wir haben keinen Kaufvertrag abgeschlossen. Ich möchte das Boot nun nicht mehr haben, der Verkäufer besteht aber darauf. Was kann ich tun? Danke
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Niedersachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Mein Name ist Hermes und ich bin Anwalt auch für Vertragsrecht. Wurden mündliche Vereinbarungen mit dem Verkäufer getroffen und war es klar, dass Sie das Boot nur Probe fahren? Wie hoch war die Anzahlung und wie hoch der KP?

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Nein er geht davon aus daß ich das Boot kaufen würde. Die Anzahlung war 500 €. Der KP 10000€.

Da kein Kaufvertrag geschlossen wurde, besteht auch keine Pflicht für Sie das Boot zu kaufen und abzuholen. Die Anzahlung können Sie zurückfordern abzüglich einer Nutzungspauschale und ggfs. für Benzin! Beantwortet dies Ihre Frage?

Falls Sie noch über etwaige Schlüssel für das Boot oder sonstige Unterlagen verfügen, müssen Sie diese dem Verkäufer natürlich zurückgeben.

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ja, zum größten Teil, Danke
Nun habe ich aber gehört, das bei Anzahlung bereits ein Kaufvertrag zustande kommt.

Nicht zwingend, da ich die 500EUR als Sicherheit für die Probefahrt am Wochenende interpretieren und ein Kaufvertrag ist nur zustande gekommen, wenn beide Parteien sich über alle Punkte einig sind, also Kaufpreis etc.

Ich würde ich dem Verkäufer erklären, dass Sie rein vorsorglich von einem etwaigen Vertrag zurücktreten, da der Motor nicht funktioniert und Sie zudem davon ausgehen, dass ein Vertrag noch nicht zustande gekommen ist, da Sie sich nicht über den Kaufpreis geeinigt haben, der nicht bei 10.000 € liegen kann für einen defekten Motor.

Ich bitte um Bewertung durch Anklicken der Sterne (3-5) und stehe im Nachgang gerne für Rückfragen zur Verfügung.

Zudem sollten Sie ebenfalls rein vorsorglich die Anfechtung des Kaufvertrages gem. §123 BGB erklären, da der Verkäufer Sie nicht hingewiesen hat, dass der Motor nicht einwandfrei ist und Sie verlangen die gesamte Anzahlung nebst Aufwendungen/Schaden zurück (§§823,826 BGB ).

Sind Sie noch da?

?

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
bei mir ist leider das Internet abgebrochen.Jetzt geht´s wieder. Was mache ich wenn er sich nicht darauf einläßt?

ER muss sich darauf nicht einlassen; Sie geben einfach die Erklärungen, also Anfechtung und Rücktritt. Sie können sich dann einfach zurücklehnen; er muss Ihnen als Verkäufer beweisen, dass ein Kaufvertrag (wirksam) zustande gekommen ist. Dies wird ihm nicht gelingen.

alva3172015 und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Als ich ihn über das Problem des Motors geschildert habe, hat er selbst zugegben, dass er das selbst bei einer Fahrt gehabt hat. Wir waren als wir auf dem Wasser waren(mit Frau und Kind) ziemlich nervös ob wir es zum Hafen schaffen würden.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
muss Anfechtung und Rücktritt schriftlich erfolgen oder reicht mündlich. Danke für ihre Mühen.

alles schriftlich und ihm nachweislich zustellen; am besten Brief persönlich einwerfen unter Zeugen oder per Einwurfeinschreiben.

gerne geschehen.