So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 37505
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich lebe von meiner Frau getrennt. Die Kinder (12+16

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich lebe von meiner Frau getrennt. Die Kinder (12+16 Jahre) leben bei mir. Meine Frau Arbeitet zu 45% mit Bruttogehalt von 1300 Euro. Ich bin selbstständig und habe ca. 350.000 Euro Gewinn lt. BWA.
Fachassistent(in): Gibt es gemeinsame Kinder oder Eigentum?
Fragesteller(in): 2 Kinder ein gemeinsames Haus und ein vermietetes Haus.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Die Frage ist ob ich an meine Frau im Trennungsjahr bezahlen muss. Wie wird mein Nettolohn ermittelt ?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Einen Anspruch auf Trennungsunterhalt hat Ihre Frau dann, wenn ein Gehaltsgefälle besteht. Dies ist hier der Fall.

Ihr Einkommen richtet sich nach dem Gewinn abzüglich Sozialversicherungen und Steuern geteilt durch 12 (Ich gehe davon aus dass Sie Einzelunternehmer sind).

Im Regelfalle wird bei einem Selbstständigen der Gewinn der letzten drei Jahre zugrunde gelegt um Schwankungen nach oben oder nach untern auszugleichen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Vielen Dank, ***** ***** dann 3/7 und 4/7 Regelung ?

Sehr geehrter Ratsuchender,

grundsätzlich ja. Diese greift beim Trennungs- aber auch beim nachehelichen Unterhalt.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

ich habe gerade versucht Sie anzurufen es meldet sich niemand

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Nochmals bitte anrufen

.