So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 39660
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, Meine Frage lautet: Kann der Arbeitgeber

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, Meine Frage lautet: Kann der Arbeitgeber verlangen, dass die angefallenen Überstunden von einem Schulbegleiter (vertraglich festgelegte wöchentliche Arbeitszeit: 20 Stunden) in der Ferienzeit genommen werden müssen?
Fachassistent(in): Was für einen Arbeitsvertrag haben Sie?
Fragesteller(in): Einen befristeten Arbeitsvertrag in der Kinder, Jugend- und Familienhilfe
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Vor der Einstellung sagte man mir mündlich, dass in den Ferien nicht gearbeitet werden muss, das Gehalt aber weiter bezahlt wird und es daher eher weniger ausgällt

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, das kann ein AG von seinem Mitarbeiter nicht verlangen.

Zwar kann der AG grundsätzlich anordnen, wann angesammelte Überstunden abzufeiern und zu nehmen sind.

Diese dürfen aber nicht in den Urlaub des AN fallen.

Würde der AN während des Abbaus der Überstunden erkranken, so würden ihm die jeweiligen Tage nicht wieder gutgeschrieben (wie dies beim Urlaub der Fall ist), sondern die Tage würden verfallen.

Weisen Sie daher das Ansinnen Ihres AG unter ausdrücklicher Berufung auf die vorstehend erläuterte Rechtslage zurück.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Es geht hier um Schulferien, in denen keine Schulbetreuung stattfindet.
Im Vertrag heißt es: „….während der Schul-bzw. Unterrichtszeiten, sozialpädagogische Familienhilfe wird eine Grenze von Max. Sollstunden/Minderstunden Festgelegt. …….Die benötigten Mehrarbeitsstunden bezüglich während der Ferienzeiten (dies gilt nur für die Teilhabeassistenz/Schulbegleitung) wurden mit dem Gehalt umgelegt/verrechnet u müssen nicht angespart werden .“
Info: es gibt ein Arbeitszeitkonto

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Unter diesen Umständen darf der AG erst recht nicht Überstunden anordnen: Den AG trifft als Nebenpflicht im Sinne des § 241 II BGB eine Schutz- und Fürsorgepflicht gegenüber dem AN.

Diese gebietet es dem AG, auf die schutzwürdigen Belange und berechtigten Interessen des AN in angemessener Weise Rücksicht zu nehmen.

Ist nun während der Schulferienzeit keine Betreuung durch die Schule sichergestellt, so darf während dieser Zeit auch nicht der Abbau von Überstunden angeordnet werden!

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.