So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 18683
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Hallo, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): BW
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Darf mein Arbeitgeber bei Fehlbuchungen im Zeiterfassungssystem mir 10 Euro für jede Fehlbuchung vom Gehalt abziehen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.
Das Verhalten des AG ist nicht zulässig.

Und zwar deshalb, weil es hierfür keine Rechtsgrundlage gibt.

Wenn Fehler im Zeiterfassungssystem sind, muss dies zwischen AG und AN geklärt werden.

Allerdings darf hier ohne vorherige Klärung und mögliche Abmahnung bei Verschulden des AN keine Gehaltskürzung bzw. Strafzahlung vorgenommen werden.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, es handelt sich um Fehlbuchungen durch den AN wenn z.B. nach Raucherpausen nicht oder falsch gestempelt wurde. Die Strafen wurden vorher durch den AG schriftlich angekündigt.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

wenn dies im Vorfeld zwischen den Beteiligten geklärt wurde und der AN "begeht" auch hernach noch Fehlbuchungen, kann eine Lohnkürzung gerechtfertigt sein.

Die Höhe hat im Streitfall ein Gericht zu klären.

Meines Erachtens wäre jedoch die Abmahnung hier das richtige Mittel für den AG gewesen.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-