So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11872
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Unser Vater und seine Frau haben sich im gemeinschaftlich

Diese Antwort wurde bewertet:

Unser Vater und seine Frau haben sich im gemeinschaftlich errichteten Testament als alleinerbe eingesetzt. Jetzt ist auch die Frau verstorben und ihr Sohn will uns jetzt die erbanteile zurück geben, indem er erklärt, dass meine Schwester und ich die Alleinerben sind und nur das unserem Vater von seiner Frau geliehene Darlehen zurückhaben und verzichtet auch auf den Pflichtteil, der seiner Mutter ja zugestanden hätte. Meine Schwester und ich haben vom Vater nur ein Vermächtnis erhalten, welches seitens der Witwe nie an uns erfüllt wurde. Klage wegen Erbunwürdigkeit und Antrag auf Erbschein unsererseits sind anhängig. Dies soll alles mit dem Vergleich, den meine Schwester ausgearbeitet hat, zurückgenommen werden wie auch die Nachlasspflegschaft. Bedarf dieser Vergleich zwingend einer notariellen Beurkundung? Vielen Dank für Ihre Antwort. Kathrin Klüber
Fachassistent(in): Über welche Art von Klage sprechen wir genau?
Fragesteller(in): Klage wegen Erbunwürdigkeit der Witwe und gleichzeitig haben wir 2019 Antrag auf Erstellung des Erbscheines auf uns gestellt.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein.

Sehr geehrter Fragesteller,

ist denn der Sohn der Frau in dem Testament berücksichigt worden ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Nein, nur die Frau, sprich Mutter. Er ist Schlusserbe.

Sehr geehrter Fragesteller,

er ist Schlusserbe heißt, dass er nach dem Tod der Mutter zum Erben bestimmt ist ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.