So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 37503
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Baden Württemberg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich habe einen Online-Kurs gekauft. Ich musste mit einem Häkchen auf mein Widerrufsrecht verzichten. Nachdem ich ZUgriff auf den Kurs bekomme, stelle ich fest, dass dieser in Englisch ist und ich den so nicht vernünftig durcharbeiten kann. Meine Stornierung wird ignoriert. Was kann ich tun?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: War denn bei Vertragsschluss für Sie erkennbar, dass der Kurs auf englisch sein würde?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

.

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ich hatte Online einen Telefonanruf beantragt. Als der Anruf kam, unterhielt ich mich mit dem Verkäufer und er erklärte mir , um was es dabei geht. Es geht um digitales Dropshipping, welches im englischen Sprachraum gut funktioniert und nun auch in Deutschland eingeführt werden soll. Da gehe ich ja davon aus, dass dieser Kurs auch in deutsch ist. Einen Verweis, dass dieser Kurs in englisch ist, gab es nicht. Sonst hätte ich ihn nicht gekauft.

Sehr geehrter Ratsuchender,

das Schreiben kann lauten:

"...ich nehme Bezug auf meine Mail vom ... in der ich den Vertrag storniert habe mit der Begründung, dass mir nicht mitgeteilt wurde, dass der Kurs auf englisch statt finden würde. Dieses Schreiben ist als Anfechtung nach § 119 BGB wegen Irrtums auszulegen. Anfechtungsgrund ist der Irrtum über die Deutschsprachigkeit des Kurses.

Die Anfechtung hat zur Folge, dass der Vertrag unwirksam wird und ich einen Anspruch auf Rückzahlung der Kursgebühren habe. Ich darf Sie daher auffordern meine Kursgebühren binnen einer Frist von 14 Tagen ab Briefdatum zu erstatten..."

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt