So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3524
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo, es geht um den Austausch des Türschlosses in einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, es geht um den Austausch des Türschlosses in einer Mietwohnung und die Kostenübernahme vom Schlüsseldienst. Der Zylinder war defekt, die Wohnungstür ließ sich nicht öffnen, der Vermieter war nicht erreichbar. Ich habe als Mieterin den Schlüsseldienst beauftragt, dieser hat die Tür geöffnet und den Zylinder ausgetauscht, da dieser defekt war. Der Vermieter hat meine Anrufe nicht beantwortet und mir statt dessen eine schriftliche Mieterhöhung in den Briefkasten geworfen. Auf mein Schreiben mit der Bitte um Kostenübernahme bekam ich ein Schreiben, dass ich vertragswidrig gehandelt hätte? Was kann ich tun?
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): Ich bin seit 01.06.2008 Mieterin dieser Wohnung
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Die Kosten vom SChlüsseldienst belaufen sich auf 220 €, diese habe ich am 31.08.21 bar bezahlt. Meinen Vermieter habe ich schriftlich daraufhin gewiesen, dass das Schloss ohne meine Verschulden defekt war und ich als Mieter berechtigt bin, deine Notöffnung und einen Austausch selbst zu veranlassen. Ferner habe ich dem Vermieter eine Kopie der Rechnung zukommen lassen, mit dem Hinweis, dass er sich bei fachlichen Fragen an den Notdienst wenden kann und ihn aufgefordert, mir den Betrag zu erstatten. Anderfalls habe ich mir vorbehalten, den Betrag der nächstfälligen Miete in Minderung zu bringen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Bitte teilen Sie mir ergänzend mit: Was ist der Grund dafür, dass das Schloss nicht funktionierte?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Der Schlüssel ist durchgedreht. Erstmalig, es gab vorher keine Probleme

Ich verstehe. Handelt es sich dabei um eine normale Verschleißerscheinung?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Davon ist auszugehen, da das Türschloss bereits mehr als 20 Jahre alt ist.

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Der Vorwurf vertragswidrigen Verhaltens ist unter diesen Umständen nicht berechtigt. Sie haben sich vielmehr vertragsgemäß verhalten. Sie haben nämlich einen jederzeiten Anspruch auf Zugang zu Ihrer Wohnung und dürfen insofern in einem solchen Fall die Tür notfalls auch öffnen lassen.

Einen Anspruch auf Kostenersatz gegen den Vermieter erkenne ich für Sie ebenso. Zwar müssen Sie dem Vermieter grundsätzlich die Gelegenheit geben, Mängel an der Wohnung selbst zu beseitigen, bevor Sie selbst einen Handwerker beauftragen. Dies gilt indes nicht, wenn Ihnen ein Abwarten unzumutbar ist. So liegt der Fall hier. Ihnen konnte nicht zugemutet werden, außerhalb Ihrer Wohnung zu warten, bis der Vermieter wieder erreichbar ist. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass Sie erfolglos versuchten, den Vermieter zu erreichen.

Insofern können Sie von dem Vermieter Kostenersatz beanspruchen. Gemäß §§ 387 ff. BGB ist die Verrechnung mit zukünftigen Mieten zulässig. Ich empfehle Ihnen insofern, Ihren Gegenanspruch mit der Miete zu verrechnen, wenn der Vermieter sich weigert, Ihnen die aufgewendeten Kosten zu erstatten.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Sind noch Rückfragen offen geblieben? Dann stellen Sie diese gern.
Andernfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Herzlichen Dank, der Vermieter beruft sich aber darauf, dass der Austausch des Zylinderschlosses vertragswidrig ist. Laut Aussage vom Schlüsseldienst war ein Austausch zwingend notwendig, da sich die Tür ansonsten von außen nicht mehr hätte öffnen lassen.
Ich verstehe. Welche konkrete Rückfrage haben Sie dazu noch?
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Bin ich in diesem Fall berechtigt, dass Zylinderschloss austauschen zu lassen?
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Muss ich dem Vorwurf vertragswidrig das Eingangsschloss ausgetauscht zu haben schriftlich widersprechen?

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Sie haben keine Rechtspflicht, der Anschuldigung schriftlich zu widersprechen. Schaden kann es jedoch nicht.

Sie hatten zudem das Recht, das Zylinderschloss austauschen zu lassen. Es gibt keinen Rechtssatz, wonach Ihnen das Austauschen des Zylinderschlosses untersagt ist. Abgesehen davon haben Sie gar im Rahmen Ihrer vertraglichen Neben-/Sorgfaltspflichten gehandelt, als Sie das Zylinderschloss ausgetauscht haben. Denn es ist - z.B. im Falle eines Feuers oder eines sonstigen Notfalls - auch im Vermieterinteresse, dass sich die Tür auch von außen öffnen lässt.

Der Vorwurf des Vermieters ist somit in jeder Hinsicht unberechtigt.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Herzlichen Dank. Bin ich verpflichtet, dem Vermieter einen Schlüssel von dem neuen Zylinderschloss auszuhändigen?
Nein, eine solche Verpflichtung sehe ich nicht, da Sie dem Vermieter keine Wohnungsschlüssel überlassen müssen. Erst nach Ende des Mietverhältnisses müssten Sie dies.Bitte abschließend noch bewerten. Vielen Dank.
Kianusch Ayazi und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und kompetente Beratung.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Hallo ich habe nochmals eine Frage: Der Vermieter bezieht sich auf §19 Bauliche Veränderungen des Mietvertrags, der besagt: Der Mieter darf Instandsetzungen jeglicher Art, bauliche oder sonstige Änderungen (z.B. Einbau von Einrichtungen) nur durchführen, wenn der Vermieter vorher einwilligt. Bei eigenmächtigem Handeln des Mieters ist der Vermieter zur Übernahme der Kosten nicht verpflichtet. Heißt das, ich muss die Kosten der Notöffnung übernehmen?