So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11872
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Ich arbeite bei der DB bin seit längere zeit

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich arbeite bei der DB bin seit längere zeit krankgeschrienen ,so das mein krankrngeld am 21.07.2021 zur ende was ,das mir die Krankenkasse mit geteillt hat da ich arbeitslosengeld beantragen sollte.Von 20,07,21 bis 10, 08 21 war ich in kur,bin von der kur als krank entlassen worden.Jetzt bekam ich einen anruf von arge ,ob ich verfügbar sei meine krankmeldung geht noch bis 7,09,2021.Da ich sagte das ich krankgeschrieben bin und wahrscheinlich im september eine wiedereingliederung machen würde. Sagte mir die sachbearbeiterin da ich nicht verfügbar bin und nach ihren unterlagen vollkommen gesund,den namen des Arztes brauche Sie mir nicht zur sagen ich war bei keinen Amtsarzt und was die Krankenkasse und die Rentenkasse sage interesiert die Frau nicht ich soll mich an mein Arbeitgeber wenden,sie schreibt mich einfach raus weil esihr so passt,
Fachassistent(in): Wie lange waren Sie dort angestellt?
Fragesteller(in): Ich bin noch da , ich gehe wieder auch arbeiten es geht nur für die zeit die ich krankgechrieben bin und die wiedereingliederrung
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Das ist alles,Danke

Sehr geehrter Fragesteller,

verstehe ich Sie richtig, dass Sie krankgeschrieben sind, das Amt Sie aber für arbeitsfähig hält ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ja obwohl ich nie von einem Arzt untersucht worden bin von Amt.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutznung von Justanswer und den Nachtrag.

Wenn Sie vom Amt für arbeitsfähig gehalten werden, dann wird man sich darauf stützen, dass Sie keinen Anspruch auf ALG I haben. Arbeiten gehen können Sie aber nicht, weil Sie krankgeschrieben sind, damit stehen Sie ohne Leistung da.

Sie müssten folgendermaßen vorgehen: Lassen Sie sich einen Ablehnungsbescheid vom Amt geben und legen Sie gegen diesen Bescheid Widerspruch ein. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Ihren Ärzten detaillierte Diagnosen erstellen. Vor allem sollten Sie auch, ggf. über einen RA das Gutachten anfordern, auf welches sich das Amt bzgl. Ihrer Arbeitsfähigkeit beruft.

Bitte fragen Sie bei Unklarheiten nach. Anderenfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Frtagesteller,

haben Sie meine Antwort erhalten ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

sind Sie doch bitte so freundlich und geben eine kurze Rückmeldung, ob sich noch Fragen Ihrerseits ergeben.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Danke, erstmal

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend und alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.