So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 37505
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Kann eine Volksbank Grundschulden wahlweise eintragen oder

Kundenfrage

Kann eine Volksbank Grundschulden wahlweise eintragen oder sind die Grundschulden immer an ein Objekt gebunden?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Sachsen-Anhalt
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ja, ich habe 2003 ein Mehrfamilienhaus erworben mit einem Darlehen von 240.000,00 €. Diese Grundschuld ist auch dafür eingetragen. Dann habe ich im Laufe bis ca 2012 noch Ackerflächen gekauft. Mit Darlehen von ca. 100.000 €. Davon ist jetzt noch eine Restschuld von ca. 27.000,00€. Ich wollte jetzt ein Ackerstück verkaufen, da gibt die Bank die Grundschuld nicht frei, weil sie der Meinung die Grundschuld muss bleiben für das Haus, weil da noch ca. 247.000 € Belastung ist. Ist das so richtig?
Gepostet: vor 23 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 23 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Das kommt darauf an.

Sie werden bei Abschluss des Darlehens auch eine Sicherungszweckerklärung unterschrieben haben. In den allermeisten Fällen handelt es sich um eine sogenannte weite Sicherungszweckerklärung. Das bedeutet, Sie haben zugestimmt, dass mit der Grundschuld alle Schulden (also auch das Hausdarlehen) abgedeckt werden darf.

In diesem Falle darf die Bank die Grundschuld für den Acker auch zur Besicherung des Hausdarlehens verwenden.

Sie haben aber einen Anspruch auf Freigabe von Sicherheiten, wenn der Wert der Sicherheit mehr als 120% der Darlehensschulden beträgt. Ist dies der Fall, so muss die Bank eine Sicherheit grundsätzlich freigeben.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 23 Tagen.

.