So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21016
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Es geht um Erbrecht bzw. Erbauseinandersetzung und darum ob

Kundenfrage

Es geht um Erbrecht bzw. Erbauseinandersetzung und im Speziellen darum ob eine Gemeinschaftkredit von Eheleuten Teil des Erbes ist
Fachassistent(in): In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Fragesteller(in): Deutschland
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein
Gepostet: vor 24 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 24 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Der Erbe ist der Rechtsnachfolger des Erblassers (§ 1922 BGB). Er tritt voll in alle Rechte des Erblassers ein aber haftet auch für alle Verbindlichkeiten. Wenn also der Erblasser für einen Kreditvertrag mithaftet, etwa weil er ihn mitunterschrieben hat, dann haftet auch sein Erbe dafür mit. Er haftet genauso wie der Erblasser haften würde, wenn er nicht verstorben wäre.

Aber schildern Sie den Sachverhalt gerne etwas genauer und stellen Sie Ihre Frage, damit ich darauf konkret eingehen kann.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Hallo Herr Krüger,
vielen Dank für ihre Antwort, die von Ihnen genannte Regelung kenne ich auch, ich habe jedoch im Internet unterschiedliche Informationen zu dem Thema erhalten u.a. habe ich den untenstehenden Wortlaut zu dem Thema gefunden. In diesem Fall wird, aus meiner Sicht, beschrieben dass der Kredit unabhängig vom Erbe behandelt wird, also der eine Kreditnehmer für den anderen einspringt und dies unabhängig vom Erbe ist.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Das gilt im Todesfall bei Gemeinschaftskrediten
Ein Gemeinschaftskredit zeichnet sich dadurch aus, dass er von mehreren Personen gemeinschaftlich aufgenommen wird. Rechtlich sind die Kreditnehmer unabhängig voneinander für die Begleichung der Schulden verantwortlich und können einzeln vom Kreditgeber belangt werden.Ein typisches Beispiel für einen Gemeinschaftskredit ist ein gemeinsam aufgenommener Kredit eines Ehepaares. Der Kredit geht im Todesfall auf den Ehepartner über – dieser ist dann der verbleibende Kreditnehmer. Das geschieht unabhängig vom Erbe. Auch wenn das Erbe zum Teil z.B. an die Kinder geht und zur andern Hälfte an den Ehepartner, ist der Kredit davon ausgeschlossen; er geht in diesem Fall nur auf den Ehepartner über. Diese Situation kann sich insbesondere dann als existenzbedrohend erweisen, wenn der Kredit nach dem Todesfall des Ehepartners nicht mehr beglichen werden kann, da der Verstorbene für den Großteil der Einkünfte und damit für die Kreditzahlungen verantwortlich war.
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 24 Tagen.

Ich habe Ihren Text bei Smava gefunden. Aber es ergibt für mich keinen Sinn. Es wird dort nicht erläutert, warum das so sein soll.

Wenn beide Kreditnehmer dasselbe wirtschaftliche Interesse an dem Kredit haben, haften beide dafür und damit auch deren Erben. Die kreditgebende Bank wäre andernfalls benachteiligt, weil eine Sicherheit einfach wegfiele, wenn die Erben nicht für den Erblasser einzustehen hätten.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Wann der Ehepartner haftet: Angenommen, der Verstorbene hatte für den Erwerb einer Immobilie einen Kredit aufgenommen, der zum Zeitpunkt seines Todes noch nicht abbezahlt ist. In Höhe des Darlehens ist eine Grundschuld eingetragen. Hat der hinterbliebene Ehepartner nun mit den Grundschuldformularen eine Haftungsübernahme unterschrieben, haftet er mit seinem gesamten Vermögen für diesen Kredit. Dies gilt auch, wenn er das Erbe ausgeschlagen hat.
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 24 Tagen.

Mir ist die Antwort auf die Frage leider unklar, sodass ich Ihnen nicht weiterhelfen kann. Ich gebe die Frage frei, für einen anderen Experten. Alles Gute!

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 24 Tagen.
Sehr geehrter Ratsuchende, ich werde versuchen Ihnen weiterzuhelfen.Der Kredit kann entweder übernommen werden nach Paragraph 1967 BGB. Nach dieser Vorschrift haftet der Erbe für alle Verbindlichkeiten des Erblassersoder aber auf andere Weise. Wenn etwas unterschrieben würde nämlich dass die Haftung übernommen wird haftet man unabhängig von einer Erbenstellung