So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40462
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich bin seit 41 Jahren verheiratet und lebe mit meiner Frau

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin seit 41 Jahren verheiratet und lebe mit meiner Frau in ihrem Haus. Aus mehreren Gründen möchte ich die Gemeinschaft beenden. Meine Frau ist seit 2014 gesundheitlich bedingt arbeitslos - wir leben von meiner guten Rente. Neben dem Haus, ca. 200.000 Euro wer,t besitzt sie ein Vermögen von ca. 100.000 Euro. Was muss ich beachten?
Fachassistent(in): Haben Sie noch andere Einkünfte?
Fragesteller(in): Nein
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie bislang von Ihrer Rente gelebt haben dann werden Sie Ihrer Frau ab dem Zeitpunkt der Trennung Unterhalt bezahlen müssen. Weiter wird der Zugewinn den Ihre Frau und Sie während der Ehe erfahren haben hälftig ausgleichen müssen. Das bedeutet wenn Ihre Frau die 100.000 EUR und das Haus während der Ehe erworben hat (Ausnahme Schenkung und Erbe), dann muss sie diesen Zugewinn hälftig an Sie ausgleichen. Umgekehrt natürlich ebenso.

Auch die Rentenanwartschaften die Sie und Ihre Frau während der Ehe erworben haben, müssen hälftig ausgeglichen werden.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Das Haus hat meine Frau geerbt

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Ihre Frau das Haus geerbt bekommen hat, dann fällt der Wert des Erbes nicht in den Zugewinn. In den Zugewinn fällt nur der Wertzuwachs des Erbes vom Zeitpunkt des Erbfalls bis zur Rechtshängigkeit der Scheidung.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.