So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 14150
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo, folgende Konstellation: ich bin geschieden seit 2019.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, folgende Konstellation: ich bin geschieden seit 2019. Mein Kind, wird im Dezember 6 Jahre alt, lebt bei der Mutter und ist im August in die vorschule eingeschult worden. Ich bezahle derzeit Kindesunterhalt nach düsseldorfer tabelle und habe nach der Scheidung freiwillig den trennungsunterhalt für die Mutter weiter bezahlt. Es gibt keine nachehliche gerichtliche abmachung. Kann ich von meiner Frau verlagen nun zu arbeiten und ihren lebensunterhalt selbst zu bestreiten und somit ihren unterhalt einstellen? Kindsunterhalt ist davon natürlich nicht betroffen.
Fachassistent(in): Haben Sie noch andere Einkünfte?
Fragesteller(in): Normales einkommen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein

Sehr geehrter Fragesteller,

die Kindesmutter arbeitet aktuell nicht ? Könnte sie denn zeitnah eine Arbeit finden ? Wie lange waren Sie denn verheiratet ?

MIt freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Hallo Frau Grass, die Mutter arbeitet seitdem das kind 2,5, in 20 stunden basis. Sie kann diese erhöhen auf 30 in der selben position nach ihrer Aussage. Es handelt sich um eine kurzehe von unter 1 jahr. Viele Grüße

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Bei einer Kurzehe ist nachehelicher Unterhalt in der Regel sowiewo ausgeschlossen (§1579 Nr. 1 BGB). Zudem besteht nach einer Scheidung das sog. Eigenverantwortungsprinzip. Dies bedeutet, dass jeder Ehegatte sich finanziell selber zu unterhalten hat.

Wenn das Kind versorgt ist (es müsste ggf. sogar ein Hortplatz in Anspruch genommen werden) muss die Frau sich bemühen, sogar eine Vollzeitsstelle anzunehmen.

Bitte fragen Sie nach, wenn etwas offen oder unklar geblieben ist. Ansonsten geben SDie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen Dank !

Mit freundlichen grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Eine weitere Frage. Ist es jetzt im nachhinein problematisch das ich den unterhalt für meien ex-frau weitergezahlt habe freiwilig ? ich frag mich, ob ich dieses einfach absetzen kann, da es keine abmachung hier gibt oder ich etwas beachten muss.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
ich habe dies nur im sinne aller und wegen der betreungsitution gemacht für mein Kind, Diese hat sich aj jetzt geändert

Sehr geehrter Fragesteller,

solange Sie keinen notarielle Verpflichtung eingegangen sind doer eine gerichtliche Entscheidung existiert, besteht keine Verpflichtung und Sie können sofort einstellen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass