So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Moesch.
RA Moesch
RA Moesch, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 548
Erfahrung:  Bank und Kapitalmarktrecht
81056964
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Moesch ist jetzt online.

Hallo Herr Moesch, könnten sie mir sagen was mit Einlagen in

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Herr Moesch, könnten sie mir sagen was mit Einlagen in einem
Bausparvertrag oder einen Girokonto/Tagesgeld/Online Konto bei einer Pleite der Bank , z.B. einen Bail in passiert ?
Ist dieses abgesichert bis 100.000€ bei einem
Bail in?

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, ich sitze erst wieder ab ca. 20:30 am Platz und komme dann auf Ihre Frage zurück!

MfG

Norbert Mösch

Vielen Dank für Ihre Geduld. Die Rechtsfolgen eines Bail in sind im Zusammenhang mit Produkten, die der Einlagensicherung bis EUR 100.000,00 unterliegen, grundsätzlich und weitestgehend ausgeschlossen.

Ihre Forderungen sind also auch im Falle einer Gläubigerbeteiligung nach der EU-Richtlinie zur Sanierung und Abwicklung von Kreditinstitutenabgesichert (BRRD) bis zur Höhe dieses Betrages abgesichert durch den Einlagenfonds der Banken (sofern dieser ausreichend gefüllt ist).

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung, danke ***** *****ür Ihre Bewertung (3 bis 5 Sterne).

Norbert Mösch
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Guten Tag Herr Moesch,
Was bedeutet dass für Einlagen auf einem Bausparvertrag einer deutschen bekannten Bank ?

Die privaten Bausparkassen unterliegen auch der gesetzlich vorgesehenen Sicherung, durch die pro Kunde und Bausparkasse 100.000 Euro geschützt werden. Banken sind gesetzlich dazu verpflichtet, ihre Kunden über die gesetzliche Einlagensicherung zu informieren. Dazu versenden die Banken an ihre Kunden einmal jährlich den Informationsbogen für den Einleger. Hier sollten Sie einmal schauen, ob Ihre Bank Ihnen auch ein entsprechendes Informationsschreiben geschickt hat, wovon ich aber ausgehe.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Das wurde bedeuten die Einlagen auf dem Bausparvertrag wären das bis 100.000€ abgesichert ?
Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
dann
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Also woher weis ich dass die Bauspareinlage auch unter 100.000€ Sicherung fallen ?
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Was meinen Sie hiermit ^sofern dieser ausreichend gefüllt ist^

Richtig. Das geben die Banken entsprechend vor.
§ 3 Abs. 3 Einlagensicherungsgesetz umschreibt den Begriff der "Einlage" - hierunter fallen alle rückzahlbaren Gelder, also auch die Einlage in einen Bausparvertrag.

Die Banken sind selbst für die ausreichende Befüllung des Einlagensicherungsfonds verantwortlich. Gibt es besonders viele Haftungsfälle in einem Jahr kann es passieren, dass die dortige Sicherung aufgebraucht ist. Vgl. § 17 Abs. 2 - nur 0,8 % der gedeckten Einlagen müssen gesichert sein. Aber nach § 27 Abs. 1 besteht Verpflichtung der Institute bei nicht ausreichenden Mitteln Sonderbeiträge zu zahlen (aber max. 0,5 % der gedeckten Beiträge).
Sollten also mehrere Banken Ihre Einlagen nicht zurückzahlen können, könnte es theoretisch eng werden mit einem Rückzahlungsanspruch!

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Wie kann man sich dann davor schützen , wenn nicht mal das gesetzliche Einlagensicherungssystem sicher ist ?habe sie eine Idee ?
Meine Bank wirbt damit dass diese einen spezielles Sicherungssystem hat , welches Einlagen in unbegrenzter Höhe deckt ,
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Also woher weis ich dass die Bauspareinlage auch unter 100.000€ Sicherung fallen ?

Bitte geben Sie zunächst Ihre Bewertung ab, dann antworte ich gern auf weitere Nachfragen.

RA Moesch und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Habe ich

Danke ***** *****ächlich bieten einige Banken zusätzliche Sicherungssysteme gegen Gebühr an oder generell für all Ihre Kunden. Hier müssen Sie sich von Ihrer Bank die entsprechenden AGB / Sicherungsabreden zeigen lassen, um Gewissheit zu haben, dass hier eine unbegrenzte Sicherung erfolgt - wobei auch dies jeweils von der Bonität des Sicherungssystems abhängen dürfte.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Können Sie eine Empfehlung aussprechen um sein Geld sehr sicher zu halten und darauf noch eingehen :
Also woher weis ich dass die Bauspareinlage auch unter 100.000€ Sicherung fallen ?
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Gern ;)

Da ALLE "Einlagen" hierunter fallen, gilt dies auch für die "Einlage" in den Bausparvertrag.
Leider kenne ich auch keinen absoluten Schutz, außer die "Einlage" in ein Bankschließfach zu legen.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Okay danke .
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Guten Abend , Bedeutet dass dass Einlagen bis 100.000€ grundsätzlich vom Bail in ausgenommen sind ?