So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40477
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, die Eltern befinden sich und der Junge, 7 Jahre, lebt

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, die Eltern befinden sich im Trennungsjahr und der Junge, 7 Jahre, lebt bei seiner Mutter. Er wechselt gerade die Schule, da die Mutter mit ihm umgezogen ist.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): In Hessen. Die Mutter hat am Sa Abend, als der Bub nach dem Besuchstag beim Papa daheim abgeliefert wurde dem Vater folgendes mitgeteilt: sie fahre mit ihrem neuen Partner im September in den Urlaub und das Kind käme nicht mit, weil die beiden alleine sein möchten. Der Vater hätte den Jungen für 2 Wochen bei sich aufzunehmen und wenn er das nicht täte, würde sie eine 24h Kraft engagieren und der Vater müsse für die Kosten aufkommen.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Das Problem ist, dass der Vater ab September in seinem Job Hochsaison hat und keinen Urlaub bekommt. Er fängt täglich um 6 Uhr an zu arbeiten und während der Hochsaison wird teilweise 12 Stunden gearbeitet inkl. 24h Dauerbereitschaft Der Mutter ist die Sachlage bekannt, sie und der Vater waren 7 Jahre lang verheiratet. Kann die Mutter ohne den Vater vorher - zu informieren - während der Schulzeit einen Urlaub ohne das Kind buchen und den Vater vor vollendete Tatsachen stellen? Vorab vielen Dank für Ihre Antwort.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Ausführungen der Kindsmutter sind Unsinn. Sie Sind nicht verpflichtet das Kind außerhalb des regulären Umgangs zu nehmen. Die Mutter muss sich in dieser Zeit um eine adäquate Betreungg kümmern. Das bedeutet, entweder das Kind kommt mit in den Urlaub oder aber die Mutter engagiert auf eigene Kosten eine geeignete Betreuung. KOstenersatz kann vom Vater natürlich nicht verlangt werden.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Vielen herzlichen Dank, Herr Schiessl. Und kann die Mutter vom Vater verlangen, dass er den Sohn nach dem Umgang nicht nach Hause, sondern an den Aufenthaltsort der Mutter und ihrem Partner, ca. 65km Entfernung, gebracht wird?

Sehr geehrter Ratsuchender,

der Vater muss das Kind am Wohnsitz der Mutter und nich am Wohnsitz des Lebebsngefährten abgeben. Wenn sich natürlich der Wohnsitz der Mutter ändert, dann ändert sich insoweit auch der Rückgabeort.

Es kommt also darauf an, wo die Mutter Ihren Wohnsitz hat.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt