So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40462
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich erhielt zum 31.08.2021 eine ordentliche

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich erhielt zum 31.08.2021 eine ordentliche Kündigung, mit der ich einverstanden bin. Gestern, dem 18 Gestern, dem 18.08. Gab es einen Termin zur Schlüsselübergabe und zum Unterschreiben der Kündigung. Und eigentlich, um meinen Spind auszuräumen. Ich bin Gesundheits und Krankenpflegerin und seit einem Jahr arbeitsunfähig Nun erfuhr ich gestern, dass bereits ohne mein Wissen und ohne eine Benachrichtigung meinerseits, mein Spind aufgebrochen wurde. Das Schloss war mit einer persönlichen Gravur und vor allem von emotionalen Wert. Nebst sind aber auch alle Sachen, die in dem Spind waren, nicht mehr vorhanden. Laut der Aussage der Pflegedienstleitung "weggeschmissen" es befanden sich mehrere Dinge in dem Spind, aber auch hier wird vom AG gelogen und behauptet, dass außer einem alten Paar Schuhe nichts darin war. Was ich durch Chatverläufe widerlegen kann.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Wie kann ich vorgehen, was soll ich tun? Ich bin gesundheitlich extrem angeschlagen, aber komme nicht damit zurecht, diesen weiteren Niederschlag auf mich ruhen zu lassen Brandenburg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Die AG wären zu dritt in dem Gespräch und wollten mich dazu zwingen, die Kündigung zu unterschreiben, aber das verweigerte ich, bis ich die Sache mit dem Spind geklärt habe. Was alles im Spind war, kann ich auch benennen Danke schön

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage

Wenn man Ihren Spind aufgebrochen, Ihr Schloss zerstört und den Inhalt entsorgt hat, d***** *****egt einmal eine strafbare Sachbeschädigung vor. Das bedeutet, Sie können bei jeder Polizeidienststelle oder Staatsanwaltschaft einen Strafantrag stellen.

Zivilrechtlich haben Sie einen Anspruch auf Schadensersatz nach § 823 I und II BGB (unerlaubter Handlung) gegen den Täter. Das bedeutet, man muss Ihnen den Zeitwert der zerstörten Gegenstände ersetzen. Diesen Wert müssen Sie allerdings in Nachweis bringen. Den emotionalen Wert allerdings bekommen Sie nicht ersetzt.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Mehr kann ich nicht tun? Es handelt sich um ein deutschlandweites Unternehmen für Seniorenbetreuung. Die werden so gute Anwälte haben, dass ich doch kaum eine Chance habe.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie können für eine strafrechtliche Verfolgung und für Schadensersatz Sorge tragen.

Sie müssen aber den Inhalt des Spindes beweisen können. Können Sie den Beweis führen, dann helfen auch die guten Anwälte nichts.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Wie sinnvoll halten Sie es, ein Schreiben aufzusetzen, in dem alles aufgezählt wird, Betrag X zu verlangen mit einer Frist und wenn sie dieser nicht nachkommen, erst eine Anzeige zu erstatten.
Allerdings wurde mir gesagt, dass ich nicht so viel Zeit verstreichen lassen darf, bis zu einer Strafanzeige
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ja, ich werde sie natürlich gut bewerten. Eine Frage noch.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Also kann Personalleiterin behaupten: es lagen nur alte Schuhe in dem Spind, obwohl ich weiß, dass es ganz anders ist und es zählt dann ihre Aussage?!
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Tut mir leid, dass meine Rechtschreibung so auf der Strecke bleibt. Ich bin normalerweise nicht so. Ich nehme nur sehr einschränkende Medikamente und bin kaum ich selbst, weshalb ich mir auch hier Hilfe suchen wollte.

Sehr geehrter Ratsuchender,

das ist eine heikle Vorgehensweise. Die Gegenseite kann versucht sein Strafanzeige gegen Sie wegen Nötigung zu erstatten, wenn Sie die Stellung einer Strafanzeige davon abhänig machen dass Sie einen Schadensersatz bekommen.

Wenn die Personalleiterin behauptet, dass nur alte Schuhe im Spind gelegen haben, dann müssen Sie diese Behauptung ernst nehmen. Die Personalleiterin kann vor Gericht als Zeugin auftreten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Wenn ich mit Ihnen telefonieren, um Ihnen das alles genauer zu erläutern (es steckt noch so viel mehr dahinter) ist dann für mich die Differenz von 44 zu 51 Euro zu zahlen oder nochmals vollständig 51 Euro?

Sehr geehrter Ratsuchender,

ein Telefonat kostet leider zusätzliche 51 EUR.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ich möchte Ihre Fachlichkeit ehrlich nicht in Frage stellen, sondern mich nur an jeden Strohhalm klammern. Kann man hier oder auf ähnlichen Seiten, ganz explizit einen Anwalt für Arbeitsrecht oder worunter das Thema auch immer fällt, auswählen? Es steckt so viel mehr hinter diesem ganzen Thema, als "nur" ein aufgebrochener Spind und ich kann ehrlich gesagt nur schlecht damit leben, dass ihnen keine oder so gut wie keine Strafe zuteil wird...

Sehr geehrter Ratsuchender,

ja natürlich (wobei mein Schwerpunkt im Arbeitsrecht liegt).

Hinsichtlich des Spindes müssen Sie den Inhalt beweisen können. Hat die Gegenseite einen Zeugen, dann haben Sie schlechte Karten.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Aber sie können doch genauso gut auch lügen. So wie sie auch mir gestern bereits frech ins Gesicht gelogen habe. Und auch ich habe Zeugen für den Inhalt meines Spinds. Das wäre demnach Aussage gegen Aussage.
Ich hoffe sie halten mich nicht für völlig affig, ich habe all das noch nie gemacht und kenne mich mit Anzeigen, Anwälten etc.pp. null aus. Ist für Sie der Fall eindeutig oder erachten Sie es als sinnvoll, am Telefon alles genauer zu besprechen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Aussage gegen Ausage steht, dann wird das Gericht nach Beweislastgrundsätzen entscheiden. Das bedeutet, derjenige der beweispflichtig ist wird verlieren. Beweispflichtig für den Inhalt des Spindes sind Sie.

Im Ergebnis wird es also nur um das zerstörte Schloss geben (das wurde wohl von der Gegenseite eingeräumt).

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Oder mir sogar eine weitere Meinung einzuholen?
Sie wollten mir gestern vor Ort 40 Euro auf die Hand geben, für die Schuhe. Aber das und die Unterschrift der Kündigung habe ich abgelehnt- ich hatte eine Zeugin dabei. Sie hätten mir nicht mal die Schlüsselübergabe quittiert, wäre nicht jemand dabei gewesen von mir, der sich etwasauskennt.

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Tatsache dass man Ihnen 40 EUR für die Schuhe geben wollte beweist leider nichts.

Sie können sich gerne eine weitere Meinung einholen, am Ergebnis, also an der Beweislast wird dies aber nichts ändern.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Okay, ich verstehe. Ordinär ausgedrückt habe ich die AKarte, wie so oft im Leben und muss damit wohl einfach zurecht kommen.Danke für Ihre Geduld mit mir... ich hoffe Sie haben noch einen schönen Tag. Die Bewertung werde ich natürlich schreiben.Bitte sehen Sie von "Schönen Tag" o.Ä. ab, das wäre für mich aktuell Hohn. Danke ***** ***** Gute für Sie.

Bitte sehr gerne!