So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22119
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Tag Mein Name ist Wolfgang Kahmann Meine Frau und ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag Mein Name ist Wolfgang Kahmann Meine Frau und ich haben gestern einen "Neueagen" erworben und mußten heute feststellen dass der Wagen laut Serviceanzeige bereits knapp 15000km gelaufen ist
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Brandenburg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Bitte helfen Sie uns

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich bin RAin Schiessl, mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung. Ich bitte um Geduld, während ich an der Frage arbeite

Wenn Sie das Auto als Neuwagen gekauft haben, dann ist der Vertrag nicht erfüllt, die zugesicherte Eigenschaft nicht gegeben.

Denn ein Neuwagen liegt nur vor bei einer Laufleistung bis 1000 km

Sie können die Rechte aus § 437 BGB geltend machen, nämlich ein neues Auto verlangen ( Nacherfüllung=)

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Können Sie mir bei der Durchsetzung behilflich sein
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Nachfrage. Ich beantworte nur ihre Fragen im Rahmen der online Beratung. Für die Durchsetzung begeben Sie sich am besten zum Rechtsanwalt vor Ort
Wenn das ganze Absicht war können Sie auch den Vertrag als solches wegen arglistige Täuschung anfechten. Dann wäre der gesamte Vertrag nichtig und müsste Rück abgewickelt werden
Claudia Schiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.