So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22083
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich habe eine Frag zum nachträglichen Wettbewerbsverbot. Die

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine Frag zum nachträglichen Wettbewerbsverbot. Die minimale Karenzentschädigung laut Gesetz ist 50%. Welche Erfahrungswerte gibt es, bis wohin man diesen Prozentsatz erhöhen kann im Rahmen der Verhandlung.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Hamburg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage. Ich bin Fachanwältin für Arbeitsrecht. Man nimmt 50 % der vertragsmäßigen Bezüge.
Sind Sie denn Arbeitgeber oder Arbeitnehmer oder warum möchten Sie verhandeln?
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Hallo Frau Schiessl, ich bin Arbeitnehmer und möchte gerne einen höheren Prozentsatz verhandeln. Daher die Frage, ob es Statistiken oder ihrerseits Erfahrungswerte gibt, was gängig ist. Die 50% sind ja meines Wissens nur die rechtliche Untergrenze.
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage. Die 50 % sind das gesetzliche Minimum das ist richtig. Andererseits, welche Verhandlungsbasis haben Sie? Haben Sie die Klausel schon unterschrieben?
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Nein, es ist noch nichts unterschrieben, ich habe den Entwurf des Arbeitsvertrages erhalten.
Es ist wirklich ganz ganz selten dass man einmal mehr sieht als 50 %
Ich kann mich einmal an 60 % erinnern, das ist aber wirklich die absolute, vollkommene Ausnahme
Tut mir sehr leid, aber die Realität ist dass die 50 % eingehalten werden
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22083
Erfahrung: Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
Claudia Schiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.