So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22132
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Moin Moin, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben

Diese Antwort wurde bewertet:

Moin Moin,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Schleswig Holstein
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ein Angestellter mit einem Werkstudentenvertrag hat seine Abschlussprüfung im August, somit enden ja auch die steuerlichen Werkstudentenvorteile. Seiner Meinung nach endet damit aus automatisch der Arbeitsvertrag. Diese Meinung teile ich allerdings nicht so ganz. Des Weiteren meine ich, dass es nicht sinnvoll für den Angestellten ist, danach bei uns einen weiter in einem Minijob zu arbeiten, da es steuerliche Nachteile mit sich bringen könnte. Ist das so korrekt? Also wie gehen wir am Besten vor um den Werkstudentenvertrag zu beenden und den Mitarbeiter danach weiter zu beschäftigen?

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich bin RAin Schiessl, mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung. Ich bitte um Geduld, während ich an der Frage arbeite

Was genau ist denn im Vertrag geregelt?

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
167;17 Sonstige Vereinbarungen
Dieses Arbeitsverhältnis ist an die Bedingung geknüpft, dass der Arbeitnehmer als Vollzeit Student immatrikuliert ist und seine letzte Prüfungsleistung noch nicht erbracht hat. Der Arbeitnehmer bestätigt, dass dies der Fall ist und er den Arbeitgeber sofort informiert, wenn sich sein beruflicher Status ändert.
Um den Status als Werkstudent zu erfüllen, wird außerdem vereinbart, dass der Werkstudent während der Studienzeit maximal 20 Stunden pro Woche arbeitet. Diese Arbeitszeit kann auf bis zu 40 Stunden pro Woche in den Semesterferien erhöht werden.
Sehr geehrter Ratsuchende, das ist so möglich. Das ist eine auflösende Bedingung, die eine Befristung nach den Teilzeit und Befristungsgesetz gleichgestellt ist. Der Arbeitsvertrag endet mit der Prüfung
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ah ok, das ist ja gut zu wissen. Vielen Dank. Kann uns als Arbeitgeber oder dem Mitarbeiter ein Nachteil entstehen, wenn wir den Angestellten dann als Minijobber weiter beschäftigen?

Nein.

Machen Sie halt einen neuen Arbeitsvertrag.

Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Super, vielen Dank.
Sehr gerne!