So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22115
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Hallo, ich habe seit 2008 ein Haus das ich bis vor einem

Kundenfrage

Hallo, ich habe seit 2008 ein Haus das ich bis vor einem Jahr vermietet habe. Jetzt möchte ich dieses verkaufen, muß aber 30 % Steuer vom Gewinn zahlen. Meine Frage, wenn ich das Haus meinen Mann schenke ersparen wir uns diese30%? Und könnte er das Haus gleich verkaufen oder muss er es sich eine Zeit behalten? Mfg *** Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet? Fragesteller(in): Der Kaufvertrag 2008 Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen? Fragesteller(in): Gibt es eine Möglichkeit sich die 30 % zu ersparen?

Gepostet: vor 9 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 9 Monaten.
Sehr geehrter Ratsuchender ,Sie meinen die Spekulationssteuer?Oder haben Sie die 3 Objekte Grenze überschritten ?
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Die Spekulation Steuer
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Meine Anfrage kommt aus Österreich, hoffe sie können mir weiterhelfen
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 9 Monaten.
Bei Ihnen ist das ganz anders. Anders als bei uns in Deutschland gibt es bei Ihnen seit 2012 die Zehnjahresfrist nicht mehr. Es ist alles steuerpflichtig.Sie können zwar an ihren Ehemann schenken aber das nutzt wenig.Das Problem ist, wenn er das Grundstück später verkauft, dann wird es kompliziert .Unentgeltliche Übertragungen von Grundstücken, zum Beispiel durch Schenkung, lösen zwar grundsätzlich keine Immo-ESt aus. Bei späteren Verkäufen durch den Übernehmer sind für die Berechnung der Steuer sowohl der Anschaffungszeitpunkt als auch die Anschaffungskosten des Rechtsvorgängers maßgeblich.Es sind daher sämtliche Belege im Zusammenhang mit Grundstücken aufzubewahren – und das auch über Generationen!Die einzige Möglichkeit wäre, es als Hauptwohnsitz für fünf Jahre zu bewohnen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Können Sie mir den satz mit dem Verkauf vom übernehmen erklären, den verstehe ich nicht. Und wann könnte mein Mann dann das Haus verkaufen?
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 9 Monaten.
Wenn Ihr Ehemann das Grundstück verkauft löst das ebenso Steuer aus.Es werden für die Berechnung des Erlöses, dann Ihre Anschaffungskosten genommen
Rück gerechnet wird dann auf ihren Anschaffungszeitpunkt