So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22157
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Nach 22 Jahren Ehe die Trennung und bald auch Scheidung:

Diese Antwort wurde bewertet:

Nach 22 Jahren Ehe die Trennung und bald auch Scheidung:
Fachassistent(in): Ist die Scheidung einvernehmlich?
Fragesteller(in): Habe ich ein Anrecht auf Ehegattenunterhalt?
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich bin Selbständig mein Mann angestellt. Mein Durschnittseinkommen der letzten 3 Jahre durch Corona beeinflusst ca 40.000€, mein Mann Fixum 135000 + 95000 variabel. Durch Corona dieses Jahr nur etwa 40-50%. Kann mein Mann verlangen, dass ich eine Anstellung suche, da er meint, dass dort mehr zu verdienen sei. Gibt es ein Einkommen, bei dem mein Mann nicht mehr zahlen muss. Ich habe meinen Job wegen der Kinder aufgegeben, zunächst Halbzeit,gearbeitet, dann hab ich mich 2009 selbständig gemacht
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage.Wenn sie während der Ehe Zeit selbstständig waren, kann der Mann nicht verlangen, dass sie sich eine neue Arbeit suchen. Allerdings müssen Sie wenn das Trennungsjahr abgelaufen ist ganztags arbeiten.Solange eine Einkommensdifferenz besteht besteht auch ein Anspruch auf Unterhalt.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Vielen Dank. Ein Teil meiner Frage fehlt noch, gibt es eine Leistungsobergrenze für meinen Mann oder bezieht sich die Aufteilung immer auf sein gesamtes Einkommen. Noch eine Nachfrage: Wenn in 3 Jahren mein Mann wegen Alter keinen Job mehr hätte, kann es passieren, das ich dann leistungspflichtig werde? Oder gilt nur der Anspruch zum Scheidungszeitpunkt. Vielen Dank
Sehr geehrter Ratsuchende, nach Rechtskraft der Scheidung ist Schluss. Wenn sich dann der Spieß um kehrt, d.h. der Mann kein Einkommen mehr hat und sie haben mehr Einkommen sind sie deswegen nicht unterhaltspflichtig. Es gibt bestimmte Obergrenzen an Einkommen ab denen wird der Unterhalt nach konkreten Bedarf bemessen. Konkreter Bedarf heiß, dass sie sämtliche Positionen, die sie zum Leben benötigen auflisten und das dann als Unterhalt bekommen
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Herzlichen Dank ☺️
Sehr gerne! Ich wünsche Ihnen alles Gute. Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank
Claudia Schiessl und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Guten Tag Frau Schiessl,
Entschuldigung, ich habe noch eine Nachfrage bzgl. der Einkommensdifferenz. Ist damit die Differenz zwischen meinem Mann und mir gemeint?
Vielen Dank
Ja, ganz genau der Unterschiedsbetrag zwischen ihrer beiden Einkommen, das meine ich mit Differenz
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Super, vielen Dank, ***** ***** flott :)
Gerne