So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22116
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich habe einige Fragen zur Scheidung Fachassistent(in): Ist

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe einige Fragen zur Scheidung
Fachassistent(in): Ist die Scheidung einvernehmlich?
Fragesteller(in): Ja
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wie kann ich Ihnen denn behilflich sein?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Datei angehängt (VV5VS64)

Eine Unterhaltsberechnung anhand Ihrer Daten ist seriöserweise hier nicht möglich.

Ich gebe die Frage daher wieder frei

Sehr geehrter Ratsuchende, wenn die Kinderarzt wird studieren bekommen Sie einen fixen Unterhalt von 860 € pro Kind abzüglich Kindergeld.Bei der Aufteilung des Vermögens kommt es darauf an, welches Recht Anwendung findet. Nach deutschem Recht ist es so, dass das was jeder Ehegatte während der Ehe Zeit erworben hat verglichen wird. Wer mehr hinzu erworben hat muss dem anderen die Hälfte von dem, was er mehr hat in Geld auszahlen. Leider kann ich keine Auskunft zu türkischen Recht geben.
Es kommt also nicht darauf an, wie viel Vermögen derzeit vorhanden war , Sondern was während der Ehe hinzu erworben wurde. Bezüglich des Unterhalts für die Frau kommt es darauf an, ob diese arbeitet oder nicht. Grundsätzlich besteht der Halbteilungsgrundsatz, das Einkommen, dass während der Ehe Zeit zur Verfügung stand soll durch zwei geteilt werden. Allerdings ist sie nach Ablauf des Trennungsjahres verpflichtet, zu arbeiten, dann wird ihr Einkommen angerechnet.
Sie können durch notariellen Ehevertrages alles selbst regeln, auf den Trennungsunterhalt kann aber nicht verzichtet werden. Ein Ehe Vertrag muss allerdings ausgewogen sein, beide Ehegatten müssen versorgt sein.
Wenn sie sich einig sind und alles mit Ehe Vertrag geregelt haben kann die Scheidung eine Frage von wenigen Monaten sein.Muss aber zum Beispiel eine Teilung der Renten Anwartschaften erfolgen, kann es auch ein Jahr dauern.
Die Kosten richten sich nach dem, was gemacht werden muss, wenn zum Beispiel Unterhalt, Zugewinn und so weiter im Scheidungsverbund geltend gemacht werden müssen wird es teurer als wenn die Scheidung alleine ist. Eine Scheidung kostet normalerweise zwischen zwei und 3000 € (reine Scheidung)
Wenn ich ihre Frage beantwortet habe bitte ich um positive Bewertung. Ansonsten fragen Sie sehr gerne nach. Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass in diesem Rahmen nur eine grobe erste rechtliche Orientierung erfolgen kann.
Kann ich noch weiterhelfen? Gerne
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22116
Erfahrung: Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.