So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38943
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Abend, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Brandenburg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): In meiner Wohnung ist bei einem Durchzug die Tür zugefallen. Dadurch ist der Glaseinsatz der Tür zerbrochen. Mir ist bewusst das ich als Mieter den Schaden ersetzen muss. Dennoch hat die Wohnungsbaugesellschaft ohne Absprache einen Dienstleister beauftragt und verlangt nun für den Neueinsatz fast 300 €. Muss ich die wirklich bezahlen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, das müssen Sie nicht zahlen.

Die Verwaltung/den Vermieter trifft eine Schadensminderungspflicht gemäß § 254 BGB.

Rechtlich bedeutet dies, dass Ihnen zunächst Gelegenheit hätte gegeben werden müssen, den Schaden selbst fachgerecht beheben zu lassen.

Können Sie daher den Nachweis führen, dass ein anderer und von Ihnen beauftragter Handwerker den Schaden zu einem geringeren Preis behoben hätte, so müssen Sie auch nur diesen Betrag als Schadensersatz zahlen!

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Ich selbst habe vorher noch kein Angebot von einem anderen Unternehmen eingeholt. Ich habe die Gesellschaft angerufen und über den Schaden informiert. Am selben Tag hat die Gesellschaft bereits den Auftrag heraus geschickt. Könnte das zum Problem werden wenn ich kein weiteres Angebot eingeholt habe? Bzw kann ich das jetzt noch einholen?

Das Angebot können und sollten Sie auch jetzt noch einholen: Auch wenn die Verwaltung Sie vor vollendete Tatsachen stellen sollte, so haben Sie einen Schadensersatzanspruch gegen die Verwaltung wegen Verletzung der Schadensminderungspflicht!

Sie müssten daher nur soviel zahlen, wie das von Ihnen eingeholte Angebot ausweist.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Vielen lieben Dank.

Sehr gern geschehen!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt