So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6597
Erfahrung:  Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Guten Abend, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Mein Name ist Mario Hausmann. Auf Grund eines Umzugs habe ich meine alte Arbeit aufgegeben.Seid Mai 2020 bin ich arbeitslos und beziehe bis zum 06.09.2021 ALG I. Ich absolvierte im vergangenen Jahr eine Qualifizierungsmaßnahme in einem neuen beruflichen Bereich als Kontrollkraft für Fracht und Post an deutschen Flughäfen. Diese Maßnahme endete am 18.12,2020. Damals hieß es, dass das LBA, an dem die insgesamt 3 Prüfungen stattfinden, eine Vorlaufzeit von ca. 2 Monaten hat. So dass alle Teilnehmer mit einem Termin für die erste Prüfung spätestens Ende Februar rechneten. Jedoch gab es den Termin für die erste Prüfung erst am 28.06.2021. Nun sind auch noch alle Teilnehmer bei der ersten schriftlichen Prüfung durchgefallen. So dass sich das eigentliche Ende der Bildungsmaßnahme noch weiter nach hinten verschiebt. Wären die Prüfungen relativ zeitnah nach Ausbildunsabschluß erfolgt, so würde sich folgende Frage für mich und mehrere Andere nicht ergeben: Bekommt man weiterhin ALG I auch nach Ablauf der Zahlungszeit ( in meinem Fall 06.09.2020), so lange die Bildungsmaßnahme dauert, sprich die dritte Prüfung absolviert wurde ? Oder muss ich in Arbeit gehen kurzfristig und zusehen, dass ich zu Nachschulungen und weiteren Prüfungsvorbereitungen mir dann Zeit irgendwie freinehmen muss ?
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich wohne im Bundesland Sachsen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Während einer Weiterbildung gem. § 81 SGB III haben Sie Anspruch auf Alg-W. Das ergibt sich auf § 144 SGB III. Ihr Anspruch auf Arbeitslosengeld wurde zu Beginn der Maßnahme in Arbeitslosengeld bei Weiterbildung umgewandelt. Alg-W wird bis zum Ende der Weiterbildung gezahlt. Wenn die Prüfung das Ende der Maßnahme ist, wird auch bis dahin das Alg-W gezahlt.

In den Fachlichen Weisungen der Arbeitsagentur heißt es zu § 144 SGB III:

Das Alg wird als Alg-W gezahlt, wenn eine berufliche Weiterbildung, die nach § 81 gefördert wird, aufgenommen wird. Ein gesonderter Antrag ist nicht erforderlich.

https://www.arbeitsagentur.de/datei/fw-sgb-iii-144_ba015151.pdf

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Guten Abend Herr Krüger.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Diese Antwort darf ich dann morgen meiner zuständigen Sachbearbeiterin vom Arbeitsamt übermitteln, speziell die von Ihnen genannten Paragraphen.

Ja. Meines Erachtens treffen diese Paragrafen zu. Das können Sie Ihrer Sachbearbeiterin gerne mitteilen.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Dass bedeutet ja ganz klar, egal wie lange die Bildungsmaßnahme dauert und dies wird definitiv über den 06.09. hinausgehen, hat dass Arbeitsamt mir ohne jegliche Einschränkungen dass ALG I zu zahlen in der vollen Höhe weiterhin, wie ich es bisher erhalte ?

Ja. Das bedeutet es. Während einer Weiterbildung gem. § 81 SGB III haben Sie Anspruch auf Alg-W.

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Vielen herzlichen Dank für Ihre Auskunft. Ich werde Sie morgen über die Reaktion vom Arbeitsamt unterrichten.
MfG Hausmann

Das können Sie sehr gerne machen.

Viel Erfolg!

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Guten Tag Herr Krüger,hier ist Herr Hausmann mit noch einer folgenden Frage.
Ich habe mir den §144 SGB III durchgelesen. Bei der Nummer 144.0, Satz 4 (komplett gelb unterlegt) steht geschrieben, dass zwischen Unterrichtsende und Prüfung nur 3 Wochen maximal liegen dürfen, um ALG-W zu erhalten. Was sagen Sie zu diesem Satz im Gesetzestext ?Mit freundlichen Grüßen
Mario Hausmann

Danke für Ihre Rückmeldung.

Im Gesetzestext des § 144 SGB III gibt es dazu keine Regelung. Dort ist nur geregelt, dass während einer Weiterbildung gem. § 81 SGB III ein Anspruch auf Arbeitslosengeld besteht.

Gemäß den fachlichen Anweisungen der Arbeitsagentur haben Sie leider keinen Leistungsanspruch für die Zeit bis zur Prüfung, weil mehr als drei Wochen zwischen Ende der Maßnahme und der Prüfung liegen. Sie befinden sich rechtlich nicht mehr in einer Weitbildung.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.