So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 18055
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Hallo, kann man Mietvertrag durch den Vermieter anfechten

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, kann man Mietvertrag durch den Vermieter anfechten bei arglistiger Taüschung. ? Vor dem Abschluss Mietvertrags wurden falsche Irreführende Angaben mietgeteilt : Es Geht um Rentenbescheid ( EMR ) der sollte anfang Juni an uns geschickt werden. Bis jetzt haben wir keine kopie erhalten , einzug der Meterin steht bevor .31.07.2021
Fachassistent(in): Gibt es eine Kopie des Vertrages?
Fragesteller(in): Ja
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Im Vertrag steht nichs von Rente. Das können wir Nachweisen mit Emails. Am 07. 07. hat nan uns mietgeteilt die Rente ist genehmigt. Das war gelogen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Wenn im Rahmen des Mietvertragsabschlusses durch den Mieter falsche Angaben zu seinen finanziellen Verhältnissen gemacht wurden, kann hierüber eine Anfechtung wegen arglistiger Täuschung nach § 123 BGB erfolgen.

Die finanziellen Verhältnisse des Mieters sind oft maßgebliches Kriterium für die Vergabe des Mietobjekts durch den Vermieter. Daher kommt diesen Umständen noch eine besondere Bedeutung zu.

Wird hierüber getäuscht, ist eine Anfechtung eröffnet.

Eine Anfechtung hat schriftlich und nachweislich gegenüber der Mietpartei zu erfolgen. Gleichlaufend kann sodann zum Auszug aufgefordert werden.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.