So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38965
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Mein Sohn wohnt schon einige Jahre in einer WG 3Personen mit

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Sohn wohnt schon einige Jahre in einer WG 3Personen mit ständigem Wechsel. Jetzt sind wieder 2 ausgezogen. Er wollte sich in Ruhe eine eigene Wohnung suchen und so lang allein in der Wohnung bleiben. Er fragte den Vermieter. Diesere bejahte und schickte ihm einen neuen Mietvertrag sofort mit Mieterhöhung und die Pflicht noch 2Jahre drin zu bleiben. Mein Sohn war bestürzt, denn die Wohnung ist echt sanierungsbedürftig und die Verpflichtung 2 Jahre noch bleiben zu müssen....er hat nicht unterschrieben. Was kann er tun? Der Vermieter drängt ihm zu dem Mietvertrag und möchte mehr Miete..
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): Oh, das weiß ich jetzt nicht so genau, aber sind schon paar Jahre. Mein Sohn ist jetzt 30 und hatte studiert, also sind schon einpaar Jahre.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Die Beiden, die zuletzt ausgezogen sind, haben ihren Mietvertrag nicht gekündigt, damit unser Sohn so die Wohnung hätte weiter nutzen können. Wir wissen nicht, ob das richtig war.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ihr Sohn ist selbstverständlich nicht verpflichtet, den neuen Mietvertrag zu unterzeichnen, und in Anbetracht der nachteiligen Konditionen (Mieterhöhung und zweijährige Bindungsfrist) hat er gut daran getan, keine Unterschrift zu leisten.

Ihr Sohn hat nunmehr die Möglichkeit, das Mietverhältnis unter Einhaltung der 3-monatigen gesetzlichen Kündigungsfrist aus § 573 c BGB zu kündigen.

Ihr Sohn muss daher am 31.07.2021 mit Wirkung zum 31.10.2021 kündigen.

Als Mieter benötigt er (anders als der Vermieter) hierfür auch keinen Kündigungsgrund!

Ihr Sohn wird dann bis zum Ablauf der 3-monatigen Kündigungsfrist aureichend Zeit haben, sich nach einer angemessenen Ersatzunterkunft umzusehen.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Vielen Dank, ***** ***** daß uns das weiter hilft. Alles Gute auch für Sie....Mit freundlichen Grüßen R. Bytow

Sehr gern geschehen, und auch für Sie alles Gute!

Klicken Sie dann bitte noch oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Gibt es denn (technische) Probleme bei der Bewertung?

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ja, ich seh keine Sterne zum anklicken....

Ok, vielen Dank!!