So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 39005
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo,ich habe eine Frage.Meine Mutter ist vor kurzem

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,ich habe eine Frage.Meine Mutter ist vor kurzem verstorben. Sie hat damals eine Sterbeversicherung abgeschlossen ich stehe als Bezugsberechtigte drin.bin ich verpflichtet das Geld für die Beisetzung zu zahlen?Sie hat ansonsten kein Vermögen hatte nur geringe Rente und vom sozialamt Grundsicherung bekommen.
Fachassistent(in): Haben Sie noch andere Einkünfte?
Fragesteller(in): Ich bin berufstätig ja.ansonsten keine weiteren einkünfte
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nur ob ich verpflichtet bin das Geld einzusetzen und ob ggfdas sozialamt was übernimmt.danke

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Wenn Sie ausdrücklich als Bezugsberechtigte bestimmt sind, dann können Sie die Versicherungssumme unmittelbar an sich ausbezahlt verlangen.

Die Versicherungsleistung fällt dann nicht in den Nachlass.

Die Versicherungssumme müssten Sie nur dann für die Bestattungskosten aufwenden und einsetzen, wenn sich in dem Versicherungsvertrag ausdrücklich eine entsprechende Zweckbestimmung findet, wenn also vertraglich festgelegt ist, dass das Geld ausschließlich zur Bestreitung der Begräbniskosten einzusetzen ist.

Fehlt es an einer solchen Zweckbestimmung in dem Vertrag, sind Sie frei darin, wie Sie das Geld verwenden.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
ok danke. Könnte ich die Beisetzung kosten beim sozial Amt einreichen?Wenn ja berechnen Sie die Versicherung?

Ja, es kann ein Antrag auf Übernahme der Bestattungskosten bei dem Sozialamt gemäß § 74 SGB 12 gestellt werden.

Die Versicherung würde nicht angerechnet werden.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Das Sozialamt sagt mir kann nur Beihilfe beantragt werden .Aber muss jede Schwester selber Antrag stellen.Ich hab kein Kontakt zu denen und weiss die Adressen nicht.Sie mussten ja damals auch nicht für den Elternunterhalt aufkommen.nur ich.Alleine kann ich bestimmt ja kein Antrag stellen.wie verhalte ich mich jetzt?

Dann können Sie nur versuchen, die Anschriften der anderen in Erfahrung zu bringen, denn allein können Sie in der Tat keinen Antrag stellen.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Das Sozialamt will mir eine Nachlass Anfrage stellen. Es gibt kein Nachlass.Rente usw ging ja direkt ans Pflegeheim.Ausser das Taschengeld vom Amt in Höhe von 133 Euro monatlich .Was kann das sozialamt noch einfordern ?

Das Sozialamt kann nichts weiter von Ihnen einfordern.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Danke. Um die Rückzahlung der Rente für Juli müsste sich dann das Büro des Pflegeheims kümmern oder

Ja, richtig.