So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 37138
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Meine Frau und ich leben getrennt seit 1 Jahr. Beide Kinder

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Frau und ich leben getrennt seit 1 Jahr. Beide Kinder sind erwachsen und berufstätig. Einer ist elekriker, 23 Jahre altm festangestellt. Der andere ist verkäufer, zeitbefristet bis september angestellt, Ich bin erwerbsminderungsrentner, 59 jahre, 1300 euro rente; meine Frau ist 51 Jahre, raumpfleerin beim landkreis und im modegeschäft., 1200,- euro gehalt. reiehenhaus vorhanden. nicht abbezahlt. steht meiner frau unterhalt zu?
Fachassistent(in): Haben Sie noch andere Einkünfte?
Fragesteller(in): 100-200 Euro aus zeitungsaustragen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Der Selbstbehalt, also das Einkommen, welches Ihnen unbedingt verbleiben muss, liegt bei 1280 EUR.

Wenn mann Ihr Einkommen aus Zeitungsaustragen dazunimmt, kommt man auf 1400-1500 EUR. Der Unterhaltsbedarf (aus dem gemeinsamen Familieneinkommen wird etwa bei 1300 EUR liegen, da Ihre Frau bei 1200 EUR Einkommen liegt. Wird sich ein Unterhaltsanspruch im Bereich von 100 EUR ergeben.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich habe parkinson und meine frau befürchtet, dass ich über kurz oder lang ins heim muss. muss sie als meine getrennt lebende ehefrau, sie will sich nicht scheiden lassen, zur kostenabdeckung für den heimaufenthalt das reihenhaus verkaufen oder ist es günstiger, das haus schon jetzt zu veräußern und das daraus resultierende geld abzüglich der belastungen für eine reise oder so zu verwenden und den rest schon jetzt an die kinder zu vermachen

Sehr geehrter Ratsuchender,

darf ich Sie fragen: Wer steht denn im Grundbuch?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
meine fgrau und ich

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Sie die Heimkosten nicht tragen können, dann wiurd zwar das Sozialamt einspringen, das Sozialamt wird dann aber dem Grunde nach Ihr Vermögen verwerten. Wenn also ein gemeinsames Haus vorhanden ist, dann besteht die Gefahr, dass dieses durch das Sozialamt (zumindest Ihr Hälfteteil verwertet werden wird.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.