So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 18131
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Guten Tag mein Onkel hat meiner Tante vor Jahren eine

Kundenfrage

Guten Tag mein Onkel hat meiner Tante vor Jahren eine Vorsorgevollmacht gegeben. Meine Tante hat mich eingesetzt. Sollte meine Tante vor meinem Onkel sterben, geht dann die Vorsorgevollmacht für meinen Onkel, der evtl. Demenz entwickelt, auf mich über? So wünscht es meine Tante jedenfalls. Kann mir meine Tante sozusagen übertragen? Diese Frage ist eher für einen Notar oder? Dankeschön
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Bayern
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein
Gepostet: vor 16 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RATraub hat geantwortet vor 16 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.
Nein, eine Vorsorgevollmacht geht nicht automatisch über.

Wenn in der Vollmacht nicht explizit ein solcher Übergang gewünscht und benannt ist, ist einem Erlöschen der Vollmacht auszugehen.

Zwar tritt der Erbe nach § 1922 BGB in die Rechtstellung des Verstorbenen ein.

Bei höchstpersönlichen Angelegenheiten (wie einer Vorsorgevollmacht) kann dies jedoch zu Problemen führen.

Wenn daher die Möglichkeit besteht, sollte hier eine Vollmacht nachgefertigt bzw. ergänzt werden.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Konkret geht es um die Erstellung der Nebenkostenabrechnung für eine Mietwohnung der beiden. Diese muss ich in Zukunft erstellen aber mein Onkel, der dement ist, unterschreibt dann?? Solange er nicht für geschäftunfähig erklärt wird, geht das doch oder??
Experte:  RATraub hat geantwortet vor 16 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, das ist korrekt.

So lange der Onkel nicht nachweislich dement ist, ist von dessen Geschäftsfähigkeit auszugehen.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Was bedeutet nachweislich? demnächst wird eine 24h pflegekraft und eine pflegestufe beantragt. m. dafürhalten nach ist das dann nachweislich
Experte:  RATraub hat geantwortet vor 16 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

nachweislich bedeutet, wenn Zeugen bestätigen können, dass Demenz besteht und diese so weit fortgeschritten ist, dass dies nicht mehr eine Geschäftsfähigkeit aufrecht erhält.

Im Streitfall muss dies durch ein Gutachter beurteilt werden.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Experte:  RATraub hat geantwortet vor 16 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Sofern meine Ausführungen zu Ihrer Orientierung waren, bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).
Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
In Punkt 7. steht aber: sie (die Bevollmächtigte Person = meine Tante) darf Untervollmacht erteilen. Dann kann sie doch theoretisch die vorsorgevollmacht ganz oder in Teilen an mich weitergeben.
danke
Experte:  RATraub hat geantwortet vor 15 Tagen.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
gerne will ich Ihnen auch noch Ihre Folgefragen beantworten und auf die übermittelte Klausel aus dem Vertrag eingehen.
Aufgrund der hiermit verbundenen erweiterten rechtlichen Befassung im Vergleich zur Ausgangsfrage erlaube ich mir, Ihnen über unseren Premium Service ein Zusatzangebot zu unterbreiten.
Sofern Sie dieses annehmen will ich Ihnen Ihre Zusatzfrage gerne zeitnah beantworten.
Entscheiden Sie sich gegen eine Annahme bitte ich freundlichst um Abgabe einer positiven Bewertung für die bereits getätigten Ausführungen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-